Erstaufnahmeeinrichtung Kopfzeile

Erstaufnahmeeinrichtung

Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende

Frank Hoose
Foto: Linda Peloso

Die von Frank Hoose geleitete Erstaufnahmeeinrichtung übernimmt die Registrierung von asylsuchenden Personen. Dazu gehört neben der Erfassung der persönlichen Daten auch die Identitätsfeststellung mittels Fingerabdruckverfahren und biometrischem Foto.

Die Erstaufnahmeeinrichtung befindet sich in Unna-Massen auf dem Gelände der ehemaligen Landesstelle und kann zurzeit rund 800 Flüchtlinge aufnehmen. Weitere Erstaufnahmeeinrichtungen in NRW befinden sich in Dortmund, Essen, Bielefeld, Köln, Mönchengladbach, Münster und Burbach.

 

 

Die Daten der asylsuchenden Personen werden in einem EDV-System erfasst. Ebenso erfolgen eine elektronische Abnahme der Fingerabdrücke sowie die Aufnahme eines biometrischen Fotos. Mit diesen Angaben wird ein sog. Ankunftsnachweis erstellt und den Flüchtlingen ausgehändigt. Für die eigentliche Entscheidung über das Asylbegehren ist in Deutschland das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig.

Die Asylsuchenden verbringen etwa fünf bis sieben Tage in der Erstaufnahmeeinrichtung. Während dieser Zeit erfolgt die Ersterfassung, medizinische Untersuchungen sowie ggf. Impfungen. Ebenso erfolgt bereits eine erste Vorsprache beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Im Rahmen eines elektronischen Verteilsystems werden sie anschließend in zentrale Unterbringungseinrichtungen verbracht, wo die Personen ihre Zuweisung in die einzelnen Kommunen abwarten. Diese müssen die Unterbringung und Versorgung der Asylsuchenden sicherstellen.

Die Koordination der Transfers, die per Bus, Bahn oder Taxi stattfinden übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erstaufnahmeeinrichtung. Für die Zuweisung ist das Land NRW zuständig.

Regelmäßig tauchen alleinreisende minderjährige Personen auf in der Erstaufnahmeeinrichtung auf. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Unna werden diese unmittelbar betreut und nach erfolgter Registrierung in entsprechenden Betreuungseinrichtungen untergebracht.

Auskunft

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Frank Hoose (Sachgebietsleiter)
Fon 0 23 03 / 27-32 32
Fax 0 23 03 / 27-57 32
hoosekreis-unnade