Behindertenfahrdienst Kopfzeile

Behindertenfahrdienst

Behindertenfahrdienst

Der Fahrdienst für behinderte Menschen ermöglicht es behinderten Menschen aus dem Kreis Unna, die wegen der Art und Schwere ihrer Behinderung öffentliche Verkehrsmittel sowie die allgemeinen Taxen nicht benutzen können und kein eigenes Fahrzeug besitzen, am Leben in der Gemeinschaft teilzuhaben. Behinderte Menschen können sich somit in wichtigen Lebensbereichen barrierefrei bewegen und viele Bedürfnisse des täglichen Lebens eigenständig erledigen. Darüber hinaus wird durch den Fahrdienst eine Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben gewährleistet und die Begegnung und der Umgang mit nicht behinderten Menschen gefördert.

Wer führt die Fahrten durch?

Für Menschen aus Bergkamen, Bönen, Kamen, Lünen, Selm oder Werne:
DasDies Service GmbH der Arbeiterwohlfahrt 
Unterbezirk Unna
Fon 0 23 07 / 9 12 21 26
E-Mail blochdasdiesde


Für Menschen aus Unna, Fröndenberg/Ruhr, Schwerte und Holzwickede:
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Unna
Fon 0 23 03 / 25 45 30
E-Mail b.braundrk-kv-unnade

Hinweis: Um sicher zu gehen, dass der Fahrdienst zur Verfügung steht, sollte eine Terminabsprache frühzeitig, spätestens 3 Tage vor dem gewünschten Fahrtermin, erfolgen.

Wer kann den Behindertenfahrdienst nutzen?

  • Rollstuhlfahrer/-innen 

  • Personen im Besitz des Schwerbehindertenausweises mit dem Vermerk "aG" (außergewöhnlich gehbehindert)

  • Personen im Besitz des Schwerbehindertenausweises mit dem Vermerk "H" (hilflos)

  • mit Wohnsitz im Kreis Unna

Tarife

  • Entgelt pro angefangenem Beförderungskilometer für jeden Fahrgast: 1,70 Euro.
  • Pro Fahrt wird zusätzlich eine Anfahrpauschale von 2,90 Euro erhoben.

Abrechnung

Abgerechnet werden die Beförderungskilometer, die vom Beginn der Fahrt bis zum endgültigen Ziel zusammenkommen (Abholung des 1. Fahrgastes, Abholung der übrigen Fahrgäste an verschiedenen Sammelplätzen, Ziel = abrechenbare Beförderungskilometer und anteilmäßige Verteilung auf alle Fahrteilnehmer). 

Ausnahmen

Von der Kilometerpauschale befreit sind für 400 Beförderungskilometer jährlich Teilnehmer, die

  • laufende Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen oder
  • deren Lebensunterhalt im Rahmen der Grundsicherung im Alter oder
  • bei Erwerbsminderung oder sichergestellt wird

Die pro Fahrt erhobene Anfahrpauschale von 2,90 Euro ist auch von diesem Personenkreis zu leisten. Notwendige Begleitpersonen können unentgeltlich befördert werden.

Beispiel

Fahrt mit 5 Fahrgästen, davon 2 Sozialhilfeempfänger, insgesamt 30 Beförderungskilometer; Anteil für jeden Fahrgast = 6 Kilometer

Für die Sozialhilfeempfänger werden je 6 km auf ihre Freikilometer angerechnet, die übrigen Fahrgäste haben jeweils pro km 1,70 Euro zu entrichten. Jeder der 3 verbleibenden Fahrgäste hat somit 10,20 Euro zu zahlen. Zusätzlich ist die Anfahrpauschale von 2,90 Euro zu entrichten.

Auskunft

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Buchstaben A – H
Manfred Langhans
Fon 0 23 03 / 27-18 57
Fax 0 23 03 / 27-33 58 
manfred.langhanskreis-unnade 

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Buchstaben I – P
Karin Lapainis
Fon 0 23 03 / 27-28 50
Fax 0 23 03 / 27-33 58
karin.lapainiskreis-unnade

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Buchstaben Q – Z
Isabel vom Lehn
Fon 0 23 03 / 27-14 57
Fax 0 23 03 / 27-33 58
isabel.vomlehnkreis-unnade