Beantragung von Ersatzdokumenten/Ersatzkennzeichen Kopfzeile

Beantragung von Ersatzdokumenten/Ersatzkennzeichen

Beantragung von Ersatzdokumenten

Bei der Beantragung von Ersatzdokumenten wird zwischen folgenden Arten unterschieden

Beantragung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) bei Verlust oder Diebstahl

Zur Beantragung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil II ist die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung gemäß § 5 Straßenverkehrsgesetz (StVG) in Verbindung mit § 27 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW (VwVfG NRW) durch den Fahrzeughalter persönlich notwendig. Diese eidesstattliche Versicherung kann entweder bei der Zulassungstelle oder bei einem Notar abgegeben werden.

Sollte die Zulassungsbescheinigung Teil II aufgrund eines Diebstahls abhanden gekommen sein, ist anstatt einer Eidesstattlichen Versicherung eine Diebstahlanzeige der Polizei ausreichend, in der die Zulassungsbescheinigung Teil II ausdrücklich aufgeführt ist.

Beantragung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) bei Verlust oder Diebstahl

Zur Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I ist die Abgabe einer Verlusterklärung notwendig. Diese Verlusterklärung kann ausschließlich durch den Fahrzeughalter oder die Person abgegeben werden, an die die Zulassungsbescheinigung Teil I nachweislich (Kaufvertrag oder Übergabeprotokoll) ausgehändigt wurde und ist der Zulassungsstelle grundsätzlich im Original vorzulegen.

Sollte die Zulassungsbescheinigung aufgrund eines Diebstahls abhanden gekommen sein, ist anstatt einer Verlusterklärung eine Diebstahlanzeige der Polizei ausreichend, in der die Zulassungsbescheinigung Teil I unter Angabe des Kennzeichens oder der Fahrgestellnummer ausdrücklich aufgeführt ist.

Zur Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I ist die Vorlage der letzten, gültigen Hauptuntersuchung erforderlich.

Beantragung von neuen Kennzeichenschildern wegen Verlust, Diebstahl oder Beschädigung

Bei Verlust von einem oder mehrerer Kennzeichenschildern ist die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung  gemäß § 5 StVG in Verbindung mit §27 VwVfG NRW persönlich durch den eingetragenen Fahrzeughalter notwendig. Diese Eidesstattliche Versicherung kann entweder bei der Zulassungstelle oder bei einem Notar abgegeben werden. Sollte/n das/die Kennzeichenschild/er aufgrund eines Diebstahls abhanden gekommen sein, ist anstatt einer Eidesstattlichen Versicherung eine Diebstahlanzeige der Polizei ausreichend, in der das/die Kennzeichen oder das Fahrzeug ausdrücklich aufgeführt ist/sind. 

Bitte beachten Sie, dass sowohl bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der Kennzeichenschilder die Vorlage von allen noch vorhandenen Kennzeichenschildern zwingend erforderlich ist. Bei Verlust oder Diebstahl ist zudem eine kostepflichtlige Änderung des Kennzeichens (Umkennzeichnung) notwendig. Verlorene oder gestohlene Kennzeichen werden bei Anzeige durch den Halter immer für 10 Jahre gesperrt um einem eventuellen Mißbrauch vorzubeugen. Sofern das betroffene Kennzeichen wieder aufgefunden wird, muss es der zuständigen Zulassungsstelle unverzüglich vorgelegt werden.

Berichte und Prüfbescheinigungen zur Hauptuntersuchung/Abgasuntersuchung

Für die Ausstellung von Ersatzdokumenten betreffend der Haupt- und Abgasuntersuchungen ist die jeweils ausstellende Institution zuständig. Bitte wenden Sie sich an die betreffende Prüfstelle oder die betreffende Werkstatt.


Formulare & mehr

  • Zulassungsvollmacht (PDF)
    inkl. Einzugsermächtigung, Erklärung von Erziehungsberechtigten und Händlerbestätigung
  • Zulassungsvollmacht für Händler (PDF)
    (Nur für Zulassungsdienste und Autohäuser)
  • Sepa-Mandat (PDF)
    (zum Einzug der KFZ-Steuer aufgrund der Mitwirkungspflicht der Zulassungsbehörden beim Einzug der KFZ-Steuer
  • Verlusterklärung (PDF)
    für die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) oder für die Betriebserlaubnis
  • Kaufvertrag (PDF)
    Vordruck zur Eigentumsübertragung eines gebrauchten Kraftfahrzeuges zwischen Privatpersonen

 

 

 

 

 

Auskunft

In Unna

In Lünen

Fon 0 23 06 / 100-350
Fax 0 23 06 / 100-347
zulassungsstellekreis-unnade

zusätzlich (nur per Telefon)

Fon 0 23 06 / 100-361
zu folgenden Zeiten

Montag, Mittwoch12 bis 16.30 Uhr
Dienstag, Donnerstag 12 bis 13.30 Uhr
Freitag 12 bis 13 Uhr