Newsdetail Kopfzeile

Wasserschaden am Sporthallen-Neubau - „Glück im Unglück“

Detlef Schroeder (Fachbereichsleiter Bauen, 3.v.l.) und Corinna Stork (Sachgebietsleiterin Hochbaumaßnahmen, 2.v.r.) begutachten mit Mitarbeitern von Stadt und Berufskolleg den Schaden am Neubau.Foto: Max Rolke - Kreis Unna
Ein Heizlüfter in der Sporthalle trocknet den Wasserschaden, der durch eine falsch gesetzte Dichtung am Dach entstanden ist.Foto: Max Rolke - Kreis Unna
Fachbereichsleiter Detlef Schroeder vor dem defekten Spülkasten.Foto: Max Rolke - Kreis Unna
12.10.2017 Bis vor vier Wochen lief alles planmäßig auf der Baustelle der Sporthalle am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Werne. Dann kam das Wasser: Kurz vor der Fertigstellung der neuen Halle lief es in den Geräteraum und eine Wand wurde sichtbar feucht. Glück im Unglück, wie sich jetzt herausstellte.

„Es gibt zwei Wasserschäden, nach deren Ursache wir zwei Wochen lang intensiv gesucht haben“, berichtet Detlef Schroeder, Fachbereichsleiter Bauen. „Einen an einem Wasserkasten einer Toilettenspülung, einen am Dach. Bei dem Schaden am Wasserkasten haben wir Glück, dass das Leck jetzt entdeckt wurde und nicht, nachdem schon alles fertig war. Dann hätten wir einen viel größeren Aufwand und Schaden gehabt.“ So kann jetzt schnell gehandelt werden. Dennoch verschiebt sich die Fertigstellung der Halle am Becklohhof in das nächste Jahr.

Die nächsten Schritte

Zunächst müssen die betroffenen Stellen trockengelegt werden. Betroffen ist der Boden, der Estrich unter den Umkleiden bis in den Geräteraum sowie die Wände. Diese Arbeiten beginnen in der Woche ab dem 16. Oktober und dauern drei bis vier Wochen. „Um planen zu können, was danach zu tun ist, müssen wir die Trocknungsphase abwarten“, ergänzt Corinna Stork, Sachgebietsleiterin Hochbaumaßnahmen.

Auch die Wand, die durch eine falsch gesetzte Dichtung am Dach der Umkleidekabinen Nässe gezogen hat, wird jetzt getrocknet. „Dort steht ein Heizlüfter, der warme Luft in die Wand drückt. Durch Löcher in der Wand kann die Feuchtigkeit entweichen“, erklärt Schroeder. Wann die Halle fertig ist und wie hoch der Schaden am Gebäude ist, ist noch nicht klar. „Das klären die Gutachter und das läuft über die Versicherung“, sagt der Fachbereichsleiter.
- Max Rolke -

Blick in die Presse

Social Media