Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Chronik 2019

Jahreschronik 2019

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und viele werden wieder denken: Wie schnell ist die Zeit doch vergangen. Die Stabstelle Presse und Kommunikation beim Kreis hat in alten Unterlagen geblättert und wichtige Eckdaten zusammengestellt.

Von Constanze Rauert

Januar

Er hat sich entschieden, weiß Weggefährten um sich und macht es nun öffentlich. Selms Bürgermeister Mario Löhr möchte sich verändern. Der SPD-Mann will bei der Kommunalwahl im Herbst 2020 neuer Landrat und damit Nachfolger von Michael Makiolla werden, der sich dann in den Ruhestand verabschiedet.

Sie verfügt über eine 40-jährige pädagogische Erfahrung und leitet seit 2010 die kreiseigene Karl-Brauckmann-Schule in Holzwickede. Nun verabschiedet sich Kornelia Henning-Puls in den Ruhestand. Bei der Feier in der Förderschule gibt es nette Erinnerungen, ein paar Tränen und von Landrat Michael Makiolla ein ganz herzliches Dankeschön.

100 Jahre Demokratie in Deutschland. Daran erinnert der Kreis mit einem Aktionsjahr. Offiziell eröffnet wird es mit einer Veranstaltung im Kreistag. Ehrengast: die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano. Der Nachmittag läutet eine Reihe von Aktionen ein, die zeigen, wie lebendig Demokratie ist.

Februar

Wachsamkeit, Vorbeugung und enger Informationsaustausch: Auf diesen Dreiklang setzt die für den Kreis und die Stadt Hamm zuständige Kreis-Veterinärbehörde in Sachen Afrikanischer Schweinepest (ASP) und trifft sich zu einer Tierseuchenübung. Durchgespielt wird ein erdachtes Szenario; gearbeitet wird mit Karten, Daten und Mustern für Verfügungen.

Erinnerungen an den Großbrand in Bönen Ende Juni 2018 werden wach, als es in der Wertstoff-Annahmestelle der GWA in Lünen brennt. Diesmal ist es aber zum Glück etwas anders: Die Feuerwehr der Stadt hat das Feuer recht schnell im Griff. Menschen werden nicht verletzt.

Er kam im Sommer 2014, nun steht der Abschied an. Ordnungsdezernent Dirk Wigant wechselt auf eine Spitzenposition in seiner Heimatstadt Unna. Im Kreis hinterlässt er Spuren: Aufbau der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge und der Zentralen Ausländerbehörde – das sind nur zwei Brocken, die Wigant bewegt hat.

März

Gute Stimmung, viele Gespräche und eine neue Sprecherin. So feiert das Bündnis für Familie sein 15-jähriges Bestehen. Landrat Michael Makiolla erinnert an schon Geleistetes und verabschiedet die bisherige Bündnis-Sprecherin Petra Buschmann-Simons. Gleichzeitig begrüßt er mit anderen Bündnispartnerin die Nachfolgerin: Anja Josefowitz.

 

Fertig gebaut! Jetzt wird die neue Kreissporthalle in Unna eingeweiht. Sie ist technisch und baulich auf der Höhe der Zeit. Der Bau verfügt u.a. über eine moderne Lüftungsanlage und Deckenstrahlheizung, einen Anschluss an das Fernwärmenetz und Fußbodenheizung. Gekostet hat die Halle vier Millionen Euro – und damit weniger als kalkuliert.

Ende März ist es vorbei. Mit der Stilllegung des letzten Steinkohleblocks endet nach über 100 Jahren die Ära der Steinkohleverstromung am Gersteinwerk in Werne-Stockum. Seit seiner Inbetriebnahme im Oktober 1984 erzeugte der Kombiblock K knapp 125 Terawattstunden Strom. Das reicht, um alle Kölner Haushalte fast 100 Jahre lang mit Strom zu versorgen.

April

Aus der Chefetage der Karl-Brauckmann-Schule in Holzwickede und vom Märkischen Berufskolleg in Unna kommen Neuigkeiten. Sebastian Alber heißt der Neue an der Spitze der Förderschule. Brit Albrecht rückt in den „Chef“-Sessel des Berufskollegs nach. Landrat Makiolla wünscht beiden bei ihrem Antrittsbesuch Erfolg und ein glückliches Händchen.

Im Schatten der kreiseigenen Berufskollegs in Unna entsteht ein Bildungscampus. Einziehen wird dort das neue Förderzentrum Unna: Es gibt außerdem Klassenräume für die Berufskollegs und das Weiterbildungskolleg der Stadt Unna wechselt ebenfalls an den Standort. Die Pläne werden erstmals öffentlich vorgestellt, Baustart ist im November, Kosten über alles: 22 Millionen Euro.

Mai

Vor 70 Jahren wird das Grundgesetz verabschiedet. Über 800 Schülerinnen und Schüler feiern dieses Jubiläum unter dem Motto „Wir sind Demokratie“ mit einem Fest. Sie veranstalten einen Sternlauf, sie singen und tanzen und bewerfen sich zum Schluss mit Farbbeuteln – Sinnbild für eine vielfältige und bunte Gesellschaft.

 

Der Aufruf zur Stimmabgabe findet Resonanz. Die Beteiligung bei der Wahl zum Europäischen Parlament liegt im Kreis bei knapp 60 Prozent. Als stärkste Kraft geht hier die SPD mit 25,3 Prozent der Stimmen hervor. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die CDU (23,9 Prozent) und die Grünen (20,9 Prozent).

Im Kreis gibt es vier Steinkohlekraftwerke, damit ist die Region vom Kohleaussteig unmittelbar betroffen. Bei einem Treffen in Bergkamen sagt Staatssekretär Wittke aus dem Bundeswirtschaftsministerium Landrat Makiolla und den Bürgermeistern der betroffenen Städte Bergkamen, Lünen und Werne Hilfe zu: 100 Millionen sollen für den Rückbau der Flächen als Voraussetzung für neue Nutzungen und wirtschaftliche Perspektiven fließen.

Juni

Als erstes Unternehmen im Jahr 2019 zeichnet der Kreis die Firma Schräder Abgastechnik aus Kamen mit der Klimaschutzflagge aus. Gewürdigt werden damit die Entwicklung und der Bau einer umfassenden Systemlösung zur Wärmerückgewinnung aus industriellen Abgasen, die im Ergebnis einen deutlich geringeren Energieverbrauch und Kohlendioxidausstoß bedeuten.

Deutschland stöhnt. Auch im Kreis erreichen die Temperaturen locker Werte über 30 Grad. Vor vielen Freibädern ist Schlange stehen angesagt und wer es in die Becken schafft, wird zum Gast einer Stehparty – sportliches Schwimmen geht nicht, aber wer will das auch schon, wenn die Sonne derartig brennt…

 

Hitzebeständig! Das müssen Organisatoren, Helfer und Besucher bei der Extraschicht auf jeden Fall sein. Nach Haus Opherdicke schaffen es trotz wettermäßig verschärfter Bedingungen und ausgefallener Zugverbindungen immerhin gut 650 Gäste. Sie werden belohnt: Jini Meyer rockt den Schlosshof, es gibt Trommelmusik, Schüler als Ausstellungs-Guides und in der Dunkelheit einen erstrahlenden Skulpturenpark.

Juli

Nach dem Kreisausschuss ist es offiziell: Uwe Hasche wird beim Kreis neuer Dezernent für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Straßenverkehr und für den Bereich Gesundheit und Verbraucherschutz. Der Bönener tritt die Nachfolge von Dirk Wigant an, der im Frühjahr zur Stadt Unna gewechselt war. Dienstbeginn von Hasche ist der 1. Oktober.

Die Nachricht schockiert nicht nur gestandene Feuerwehrmänner und -frauen. Völlig überraschend stirbt Ulrich Peukmann. Der Schwerter war vom Oktober 1993 bis Ende November 2017 Kreisbrandmeister und in dieser Funktion ein Beispiel für ehrenamtliches Engagement zum Wohle von Menschen, Tieren und Sachgütern.

August

Neue Gesetzeslage, dramatische Einsätze: Grund genug, die Kreiseinsatzleitung neu zu organisieren. Im Fall der Fälle stehen dem Kreisbrandmeister zwei Führungseinheiten (für Nord- und Südkreis) zur Seite. Vor allem gestandene Feuerwehrleute übernehmen im Ernstfall die unterschiedlichsten Funktionen. Da geht es z. B. um die Beschaffung von Personal mit Spezialkenntnissen, um die Versorgung der Einsatzkräfte oder um die notwendige Technik.

Fast zwei Millionen Euro kostet die neue Einfeld-Turnhalle für das Förderzentrum Nord. Sie wird Ende des Monats in Lünen eingeweiht und ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kreis, Förderschule und SL Grundbesitz GmbH & Co. KG. Idee: Förderschüler sollen die bestmögliche pädagogische Förderung erhalten und auch körperlich fit sein und bleiben.

September

Das Klima schützen! Für den Kreis seit Jahren selbstverständlich. Seine Gebäude sind energetisch saniert, der Fuhrpark auf E-Fahrzeuge umgestellt, die Ausbildung von Umwelttechnikern schulischer Alltag. Klar also, dass der Kreis beim bundesweiten Fridays for Future-Tag mitmacht. „5 vor 12“ heißt die im Kreishaus plakatierte Botschaft.

Der Name ist neu, das Personal auch und die Speisekarte sowieso. Die Rede ist vom Bistro im Untergeschoss von Haus Opherdicke. Der Probelauf beginnt Anfang des Monats, Mitte September besteht das Bistro-Team bei der Eröffnung der Ausstellung „Wundersam wirklich“ bei strahlendem Wetter und vielen Gästen dann die Feuertaufe.

Oktober

Er hat Erfahrung, ist Bauingenieur, kennt die Themen Bauen und Umwelt im Kreis Unna und steht ganz oben auf der Liste für eine Beförderung zum Dezernenten: Ludwig Holzbeck. Der Leiter des Fachbereichs Natur und Umwelt übernimmt den Posten des in den Ruhestand verabschiedeten Dezernenten Detlef Timpe.

Amokläufe an Schulen erschütterten vor einigen Jahren Deutschland. Der Kreis zog gemeinsam mit dem Land die Konsequenzen und richtete die Schulpsychologische Beratungsstelle für den Kreis Unna ein. Zehn Jahre und über 4.000 Beratungen später ist klar: Die Einrichtung ist aus der Schullandschaft nicht mehr wegzudenken- Das wird auch bei der Jubiläumsfeier deutlich.

In der medizinischen Versorgung älterer Patienten müssen ambulante und stationäre Kräfte mehr zusammenarbeiten. Dieses Ziel formulieren rund 90 Teilnehmer aus Pflege- und Therapieeinrichtungen, Krankenhäusern, sozialen Verbänden und der Ärzteschaft beim Geriatrie-Symposium 2017 – und legen mit Netzwerkarbeit einen wichtigen Grundstein.

November

Er ist ein alter Bekannter, schließlich war er bis 2015 Leiter der Direktion Gefahrenabwehr und damit im Einsatz bei der Kreispolizeibehörde Unna. Jetzt kehrt Peter Schwab nach dreijähriger Dienstzeit im Kreis Coesfeld zurück nach Unna - und zwar als Chef. Er wird neuer Abteilungsleiter Polizei und damit höchster Polizeivollzugsbeamter im Kreis Unna.

„Von guten Beispielen lernen“ lautet das Motto des Wettbewerbs „Gutes Wohnen für Familien“, den das Bündnis für Familie erneut veranstaltet. Ausgezeichnet werden der „Beginenhof Königsborn“, die „bUNte Palette“, ein urbanes Mehrgenerationenwohnprojekt in Unnas Innenstadt, das generationsübergreifende Wohnen „Am Wüstenknapp“ in Lünen, der „Wohnhof Große Wiese“ in Unna-Massen und der Wohnungsmix mit Betreuungsangeboten „Am Schützenhof“ in Lünen.

Wer seinen Arbeitsplatz verliert, fühlt sich oft überflüssig, nicht mehr gebraucht. Psychische Probleme und Belastungen können eine Folge von Langzeitarbeitslosigkeit sein. Um Hilfen für Betroffene leichter steuern zu können, vereinbaren der sozialpsychiatrische Dienst des Kreises Unna, die gemeinnützige Gesellschaft für Suchthilfe im Kreis Unna und das Jobcenter Kreis Unna eine Kooperation.

Dezember

Es ist vollbracht. Der Kreistag verabschiedet den Haushalt für 2019. Damit ist der Weg frei für Investitionen z.B. in den Schulbau, in digitales Lernen und den Straßenbau. Gute Nachricht außerdem: Die Belastung der Städte und Gemeinde - sie finanzieren den Kreis über die Kreisumlage zur Hälfte mit - sinkt gegenüber 2018 um eine Millionen und beträgt damit im nächsten Jahr 254 Millionen Euro.

Das AWO Familienzentrum „Villa Kunterbunt“ in Bergkamen, die Schillerschule in Unna, die Wittekindschule in Lünen und die Offene Ganztagsgrundschule Villigst in Schwerte werden mit dem Förderpreis für Inklusion ausgezeichnet. Sie haben Projekte auf den Weg gebracht wie „Anders ist normal“ oder bieten einen „Glücksunterricht“ an.

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/baA-96aa5