Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Futtermittelüberwachung

Futtermittelüberwachung

Kontrolle von landwirtschaftlichen Futtermittelunternehmern

Landwirte, die Futtermittel anbauen, müssen sich registrieren lassen. Die Betriebe werden von der Veterinärbehörde stichprobenartig und risikoorientiert oder nach kurzfristiger Voranmeldung kontrolliert. Auf Antrag wird das Verfüttern von Fischmehl, Dicalciumphosphat und Triacalciumphosphat sowie Blutprodukten tierischen Ursprungs an Nichtwiederkäuer erlaubt.

Kontrolle von gewerblichen Futtermittelunternehmen

Die Überwachung der Futtermittelhersteller erfolgt durch das

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV)
Leibnizstraße 10
45659 Recklinghausen
Fon 0 23 61 / 305-0
E-Mail: poststelle@lanuv.nrw.de

Meldepflicht für Dioxin und PCB

Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer führen auch Eigenkontrollen durch. Wird bei den Untersuchungen Dioxin oder PCB festgestellt, muss das gemeldet werden.

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/uJ-b3a279

Auskunft

Frau Heua
Fon 0 23 03 / 27-15 39
Fax 0 23 03 / 27-14 99
heua@kreis-unna.de

Herr Iber
Fon 0 23 03 / 27-37 39
Fax 0 23 03 / 27-14 99
iber@kreis-unna.de