Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Bedarfsanalyse kleiner Mietwohnungen

Bedarf und Angebot kleiner Mietwohnungen für SGB II-Bezieher

Der Anteil der  SGB II-Bezieher (bezogen auf die Ein-Personen-Haushalte)  ist in Bergkamen mit 27 %, gefolgt von Selm (22 %) und Lünen (21 %) besonders hoch, in Werne (12 %), Schwerte (13 %), Holzwickede und Fröndenberg (beide 14 %) besonders niedrig. Rein rechnerisch betrachtet wird im Kreis Unna durchschnittlich etwa die Hälfte aller kleinen Mietwohnungen von SGB II-Bezieher benötigt. Besonders hoch ist der Wert mit gut 80 % in Bergkamen. In absoluten Zahlen kommen hier auf 2.100 kleine Wohnungen bereits 1.700 Ein-Personen-Haushalte, die SGB II-Leistungen beziehen. Wenn berücksichtigt wird, dass auch weitere Bevölkerungsgruppen (Leistungsbezieher SGB XII, Wohngeldempfänger, Ein-Personen- Haushalte mit regulärem Einkommen) kleine Wohnungen nachfragen, so erscheint das Angebot an kleinen Wohnungen in Bergkamen als knapp. Ebenfalls überdurchschnittlich hoch ist der Anteil der SGB II-Bezieher in kleinen Mietwohnungen in Kamen und Selm (54 %) sowie in Lünen (52 %). Besonders niedrig ist der Anteil in Werne (28 %) und in Holzwickede (30 %). Hier stehen entsprechend mehr als zwei Drittel des Bestandes an kleinen Mietwohnungen für andere Nachfragegruppen als die SGB II-Empfänger zur Verfügung.

Handlungsbedarfe im Sinne eines Bedarfs an zusätzlichen, kleinen Mietwohnungen werden demnach vor allem in Bergkamen gesehen, das nur über einen geringen Anteil an kleinen Mietwohnungen verfügt, die zudem weit überwiegend durch SGB II-Haushalte benötigt werden, sowie in Lünen und Schwerte. Letztere sind kreisweit Spitzenreiter beim Anteil der Ein-Personen-Haushalte. In Lünen verschärft ein im Kreisvergleich überdurchschnittlicher Anteil an SGB II-Empfängern bei den Ein-Personen-Haushalten die Situation. In Schwerte ist das Problem eher das unterdurchschnittliche Angebot an kleinen Mietwohnungen. In Kommunen wie Fröndenberg und Holzwickede hingegen stellt sich die Versorgungssituation mit kleinen Wohnungen vergleichsweise positiv dar. Allerdings sind hier die Mieten auf einem im kreisweiten Vergleich hohen Niveau.

 

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/Bl-914a31

Auskunft

Jutta Pauels
Fon 0 23 03 / 27-13 61
Fax 0 23 03 / 27-22 96
jutta.pauels@kreis-unna.de