Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Erschwinglichkeit von Mietwohnungen

Erschwinglichkeit von Mietwohnungen

Um die Erschwinglichkeit von Mietwohnungen im Kreis Unna zu bewerten, wurde als Maßstab eine Erschwinglichkeitsquote ermittelt. Dazu wurden die verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen mit den durchschnittlichen Mietkosten pro Jahr in Beziehung gesetzt. Die Mietkosten berechnen sich dabei nicht nur aus dem Quadratmeter-Mietpreis (Angebotsmiete, netto, kalt). Zur Bewertung der Mietbelastung wurde auch der durchschnittliche Verbrauch an Wohnfläche pro Kopf einbezogen.

Das durchschnittliche verfügbare Jahreseinkommen pro Kopf liegt im Kreis Unna mit 20.500 € leicht unter dem nordrhein-westfälischen Durchschnitt von 21.300 €, jedoch höher als in den Nachbarstädten Dortmund (18.400 €) oder Hamm (17.700 €). Die Angebotsmieten pro Quadratmeter (netto, kalt) liegen in den Kommunen des Kreises Unna zwischen 4,81 € und 5,88 € und damit überwiegend niedriger als in Dortmund (6,00 €) und Hamm (5,50 €). Die Wohnflächennachfrage im Kreis Unna entspricht mit 43 qm/Person dem nordrhein-westfälischen Durchschnitt. In Dortmund und Hagen liegt das Niveau der Wohnflächennachfrage niedriger. Hier macht sich der in den Großstädten höhere Mieteranteil bemerkbar. Da die Daten zur Wohnflächennachfrage nicht zwischen Mietern und Eigentümern unterscheiden, liegen die Durchschnittswerte aufgrund der höheren Quote an Einfamilienhäusern in kreisangehörigen Kommunen in der Regel höher.


Formulare & mehr

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/Bn-a0c6be

Auskunft

Jutta Pauels
Fon 0 23 03 / 27-13 61
Fax 0 23 03 / 27-22 96
jutta.pauels@kreis-unna.de