Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Antrag auf Ratenzahlung

Antrag auf Ratenzahlung / Stundung

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, eine offene Forderung des Kreises Unna fristgerecht und / oder in einer Summe zu begleichen, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Ratenzahlung / Stundung beantragen.

Eine Ratenzahlung / Stundung kann nur gewährt werden, wenn die sofortige Zahlung der Forderung mit einer erheblichen Härte für Sie verbunden ist und der Anspruch dadurch nicht gefährdet wird. (siehe § 222 Abgabenordnung)

Ein Anspruch auf Ratenzahlung / Stundung besteht jedoch ausdrücklich nicht.

Vor Beantragung sollten Sie deshalb alle anderen Finanzierungsmöglichkeiten ausgeschöpft haben. Zumutbare Einschränkungen in der Lebensführung müssen hingenommen werden. Die Höhe der monatlichen Raten sollte an der oberen Grenze Ihrer Leistungsfähigkeit orientiert werden.

 

Bei einer Ratenzahlung kämen zwei verschiedene Modelle in Frage:

Dies ist unkompliziert und schnell ohne das Einreichen von Unterlagen möglich.

Bitte informieren Sie die Zahlungsabwicklung unverzüglich nach Erhalt des Bescheides per E-Mail, falls Sie sich für dieses Ratenmodell entscheiden.

Hier ist eine Überprüfung Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse erforderlich:
Klicken Sie dazu einfach auf das Formular „Antrag auf Ratenzahlung“ und füllen Sie es am PC vollständig aus. Anschließend drucken Sie das Formular aus, versehen es mit Ihrer Unterschrift und versenden es per Post im Original an die auf dem Vordruck angegebene Adresse.

Die zum Nachweis erforderlichen Unterlagen (s. Checkliste) bitte ich direkt beizufügen. Voraussetzung für diese Ratenzahlung ist auch ein SEPA-Lastschriftmandat.

Bitte reichen Sie uns die Unterlagen bis spätestens 10 Tage nach Erhalt des Bescheides ein. Unvollständige Anträge werden nicht bearbeitet, weitere Vollstreckungsmaßnahmen sind dann nicht zu verhindern.

 

Eine Stundung ist bei uns in begründeten Ausnahmefällen für bis zu 12 Monate möglich.

Auch hier ist eine Überprüfung Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse erforderlich:
Klicken Sie dazu einfach auf das Formular „Antrag auf Stundung“ und füllen Sie es am PC vollständig aus. Anschließend drucken Sie das Formular aus, versehen es mit Ihrer Unterschrift und versenden es per Post im Original an die auf dem Vordruck angegebene Adresse. Die zum Nachweis erforderlichen Unterlagen (s. Checkliste) bitte ich direkt beizufügen.

 

Bitte reichen Sie uns die Unterlagen bis spätestens 10 Tage nach Erhalt des Bescheides ein. Unvollständige Anträge werden nicht bearbeitet, weitere Vollstreckungsmaßnahmen sind dann nicht zu verhindern.

 

Verzinsung

öffentlich-rechtliche Forderungen:
Der offene Betrag ist nach § 238 AO i. V. m. § 239 (2) AO zu verzinsen. Die Zinsen betragen 0,5 % pro vollen Monat. Sie werden von der auf den nächsten durch fünfzig Euro teilbaren Betrag abgerundeten Schuldsumme berechnet. Liegen diese jedoch unter 10,00 €, erfolgt keine Festsetzung.

privatrechtliche Forderungen:
Gestundete privatrechtliche Forderungen sind nach §  288 (1) BGB vom Fälligkeitstage an mit 5 Prozentpunkten über dem am 1. Januar bzw. 1. Juli des laufenden Haushaltsjahres gültigen Basiszinssatzes (z.Z. - 0,88%) zu verzinsen

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/baE-3318d

Auskunft

Markus Erdtmann
Fon 0 23 03 / 27-21 10
Fax 0 23 03 / 27-13 97
markus.erdtmann@kreis-unna.de

Brunhilde Graas
(Zahlungsabwicklung | Vollstreckung)
Fon 0 23 03 / 27-10 21
Fax 0 23 03 / 27-50 21
brunhilde.graas@kreis-unna.de

Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an zahlungsabwicklung@kreis-unna.de.