X
Bismarckturm Kopfzeile

Bismarckturm

Bismarckturm Unna in 3D

Info

Der Bismarckturm Unna befindet sich unweit der Wilhelmshöhe in Fröndenberg / Ruhr in der Nähe der Stadtgrenze zur Kreisstadt Unna. Die Basis steht auf einer etwa drei Meter hohen künstlichen Anhöhe über dem Umfeld auf 217 Metern über dem Meeresspiegel. Der Turm hat einen quadratischen Grundriss, der sich mit zunehmender Höhe verjüngt. Die Turmspitze stellt eine runde und überdachte Aussichtsplattform dar, die im Innern durch eine Wendeltreppe erreicht wird.

Errichtet wurde der Bismarckturm Unna im Jahre 1900. Gebaut wurde er nach einem bereits existierenden Entwurf des Architekten Bruno Schmitz, der durch sein Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, das Deutsche Eck in Koblenz, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica sowie das Kyffhäuserdenkmal berühmt wurde, was das Unnaer Exemplar einzigartig macht. Für den Bau wurden u.a. Steine aus der ehemaligen mittelalterlichen Stadtmauer von Unna verwendet.

Etwa 240 errichtete Bismarcktürme dienten zur damaligen Zeit der Ehrung des 1898 verstorbenen Reichskanzlers Otto von Bismarck. In einem stählernen Korb auf dem Dach sollten an bestimmten Tagen weithin sichtbare Feuer angezündet werden. Im Laufe der Zeit verfiel der Bismarckturm jedoch zunehmend und wurde für den Publikumsverkehr geschlossen. Im Jahr 2008 konnte der Bismarckturm umfangreich saniert und freigeschnitten werden. Seitdem besteht im Sommerhalbjahr an Sonn- und Feiertagen sowie zu besonderen Anlässen oder nach Voranmeldung die Möglichkeit, die Aussichtsplattform zu besteigen, was sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Bei entsprechender Wetterlage reicht die Sicht weit über die Stadt Unna und Kamen bis ins Münsterland und auf der anderen Seite über Langschede, das Ruhrtal und Menden bis in das Sauerland.

Der Bismarckturm Unna wurde vom Fachbereich 62 Vermessung und Kataster für das Projekt Ruhr3.de (Ruhr 3D) fotoreal und originalgetreu als virtuelles Modell nachgebaut. Für die Visualisierung wurde er auf einem digitalen Geländemodell mit darauf projiziertem lagetreuen Luftbild platziert und um ortstypische Dekorationen erweitert. In Videos und Fotos wird das Modell vorgestellt und dabei auch ein Aufstieg im Inneren des Turmes simuliert. Weiterhin kann das Modell auf der Plattform http://maps.ruhr-tourismus.de/ (Bereich „Erleben“, Menü „ruhr3.de“ (Haken setzen) und „Unna“ auswählen, ggf. die Installation eines Plugins zulassen) frei betrachtet werden. Eine Betrachtungsmöglichkeit mit 3D-PDF folgt.


Formulare & mehr