X
Jagdgenossenschaften Kopfzeile

Jagdgenossenschaften

Jagdgenossenschaften

Mitglieder der Jagdgenossenschaften sind die Eigentümer der Grundflächen, die zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehören, soweit auf den Flächen die Jagd ausgeübt werden darf.

Die Mitgliedschaft in der Jagdgenossenschaft wird durch den Erwerb des Eigentums an einem zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehörenden Grundstück kraft Gesetzes erworben (sogenannte Zwangsmitgliedschaft).

Gestalt, Beschaffenheit, Nutzung und insbesondere die Größe des Grundstückes spielen bei der Frage der Mitgliedschaft in einer Jagdgenossenschaft keine Rolle. Selbst Grundeigentümer, auf deren Grundstücken nur teilweise die Jagd ausgeübt werden kann oder darf, sind oder bleiben Jagdgenossen, auch wenn die ihnen gehörende bejagbare Fläche klein ist.

Jagdgenossenschaften sind Körperschaften öffentlichen Rechts und haben eine Satzung aufzustellen. Ferner sind die Jagdgenossenschaften verpflichtet, ein Jagdkataster zu führen, aus dem die Jagdgenossen, die ihnen im gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehörenden Grundstücke sowie deren Größe hervorgehen.

Jagdgenossenschaften haben einen Vorstand, der mindestens aus einem Vorsitzenden und zwei Beisitzern besteht.

Auskunft

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Nicole Drawe
Fon 0 23 03 / 27-19 32
Fax 0 23 03 / 27-30 32
nicole.drawekreis-unnade

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Edzard Semprich
Fon 0 23 03 / 27-18 32
Fax 0 23 03 / 27-30 32
edzard.semprichkreis-unnade

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Kathrin Brochtrup 
Fon 0 23 03 / 27-20 32
Fax 0 23 03 / 27-30 32 
kathrin.brochtrupkreis-unnade

 

 

Dietrich Junge
(Kreisjagdberater)
Fax 0 23 03 / 27-30 32
Fon 0 23 04 / 70 615 (privat)