X
Hund Whiskey Kopfzeile

Hund Whiskey

Whiskey

Liebes Tierheim-Team,
so langsam wird es Zeit für einen Bericht vom "Schaukelpferd" Whiskey: Wir haben uns drauf eingestellt, dass ein schlechtessender, tauber und seniler "Ur-Opa" bei uns einzieht. Aber dann kam Whiskey...

Ab dem ersten Tag hat er reingehauen, egal, was es zu essen gab. Auch das Trockenfutter von unserem Hund Prisco war nicht vor ihm sicher. Der Durchfall war nach einigen Tagen verschwunden. Prisco ist sehr gründlich und schnell wenn es um Futtersuche im Freien geht, seit Whiskey da ist, hat er so manches Mal das Nachsehen, Ruckzuck- und die Leckerchen sind verschwunden. Wenn er Glück hat, kann er noch welche finden, die Whiskey übersehen hat.

Das Hören klappt bei Whiskey augezeichnet. Er ist bei Spaziergängen sehr aufmerksam (oder Leckerchen-interessiert...), so dass wir ihn schon schnell ohne Schleppleine haben laufen lassen. Langsam wird deutlich, dass er bei anderen Hundebegegnungen Riesen-Radau macht. Da müssen wir dran arbeiten, damit die Spaziergänge für Frauchen/Herrchen und Hunde nicht zum Spießrutenlauf werden. Hundebegegnungen ohne Leine sind kein Problem. Auch Besucherhunde sind ihm nach erstem Radau willkommen (vor allem kleine Hundedamen). Besonders im Vergleich zu Prisco (der so langsam immer moppeliger wird) sieht Whiskey noch immer sehr dünn aus. Einen Mangel an Energie hat er aber nicht. Bei Spaziergängen galoppiert er freudig umher.

Zuhause versucht er sich immer wieder heimlich ins Bett oder auf die Couch zu schleichen oder er nutzt die Momente, in denen Prisco tief schläft um sich an ihn zu kuscheln. Man beachte Priscos begeisterte Miene dabei (s. Foto) ;-) Jetzt am Pfingst-Wochenende wurde Whiskey zum Triathleten: an einem Tag das erste mal neben dem Fahrrad herlaufen (kleine Runde zum Testen)-klappte prima. Am anderen Tag war Schwimmen in der der Möhne dran: Wusch- war er drin und ist gepaddelt. Also, er macht uns viel Freude!

Viele Grüße,

Fotos: privat