X
Sicherung von Arbeitsstellen im Straßenraum (Baustellensicherung) Kopfzeile

Sicherung von Arbeitsstellen im Straßenraum (Baustellensicherung)

Sicherung von Arbeitsstellen im Straßenraum

Die Notwendigkeit, das viel befahrene Straßennetz bautechnisch auf den neuesten Stand zu bringen bzw. notwendige Reparaturen am Straßennetz oder an Versorgungsleitungen auszuführen, bringt insbesondere für Kraftfahrende eine hohe, fast tägliche Belastung mit sich.
 
Um einen möglichst flüssigen Verkehrsablauf bei gleichzeitigem hohen Sicherheitsstandard für alle Verkehrsteilnehmenden sowie für die auf den Baustellen arbeitenden Personen zu  garantieren, bedarf die Absicherung von Arbeitsstellen im öffentlichen Verkehrsraum der behördlichen Anordnung.

Diese ist von den ausführenden Bauunternehmen vor Beginn der Arbeiten beim Kreis Unna, als zuständige Straßenverkehrsbehörde für die Gemeinden Bönen und Holzwicke sowie die Stadt Fröndenberg zu beantragen.

In der straßenverkehrsrechtlichen Anordnung werden die erforderlichen Absperr- und Umleitungsmaßnahmen festgelegt.

Ein Hauptaugenmerk wird neben der Aufrechterhaltung des öffentlichen Personennahverkehrs bei jeder Anordnung auch auf die Belange der schwächeren Verkehrsteilnehmer (Radfahrer/Fußgänger) gelegt. So werden bei Arbeitsstellen im Gehwegbereich barrierefreie Zu- bzw. Übergänge standardmäßig eingefordert. Diese Maßnahme ist Ausfluss des auf Inklusion ausgerichteten Handlungsprogramms des Kreises Unna zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.


Formulare & mehr

Baustellen - Verkehrsrechtliche Anordnungen (PDF)

Achtung: Zum Öffnen des Antrags benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader 8.