X
Was ist eine Betreuungsverfügung? Kopfzeile

Was ist eine Betreuungsverfügung?

Was ist eine Betreuungsverfügung?

Durch die Erteilung einer Vorsorgevollmacht ist eine gerichtliche Betreuerbestellung nicht mehr erforderlich. Es kann aber auch durchaus Gründe geben, die es sinnvoll erscheinen lassen, doch auf die Möglichkeit einer rechtlichen Betreuung zurückzugreifen.

Ist beispielsweise keine Person vorhanden, zu der großes Vertrauen besteht oder erscheint es zweckmäßig, die Regelung der Angelegenheiten der "gerichtlichen Kontrolle" zu unterstellen, besteht die Möglichkeit, schon rechtzeitig durch eine Betreuungsverfügung Wünsche zu äußern.

Das Betreuungsgesetz regelt, dass die Person, für die ein Betreuer bestellt werden soll, ein Vorschlagsrecht hat, wer sein Betreuer werden soll. Diesen Vorschlag kann die Person im aktuellen Verfahren selbst unterbreiten oder aber bereits vorher schriftlich äußern. 

Es kann auch vorgeschlagen werden, eine bestimmte Person nicht zum Betreuer zu bestellen. Das Gericht soll sich an diese Verfügungen halten, soweit im Verfahren nicht deutlich wird, dass der Betreute an seinen Vorschlägen nicht festhalten will oder die Bestellung des vorgeschlagenen Betreuers der Wahl des Betreuten zuwiderläuft.