X
Was geschieht, wenn Tuberkelbakterien in den Körper eindringen? Kopfzeile

Was geschieht, wenn Tuberkelbakterien in den Körper eindringen?

Was geschieht, wenn Tuberkelbakterien in den Körper eindringen?

Die Tuberkulosebakterien gelangen durch die Atemluft in die Lungen und siedeln sich dort an. Der Körper reagiert dann mit Abwehrmaßnahmen, er beginnt sofort mit der Bildung von Antikörpern gegen die Bakterien und umgibt die Keime mit einem Schutzwall. Es bilden sich kleine Knötchen (sog. Tuberkel). In der Lunge bildet sich ein kleiner Herd und die dazugehörigen Lymphknoten im Brustkorb schwellen an. Das nennt man "Primärkomplex". Es ist das 1. Stadium nach einer Infektion mit Mycobacterium tuberculosis, das alle Infizierten durchmachen.

Eine Infektion mit Tuberkelbakterien bedeutet nicht immer Krankheit. Nur sehr wenige, ca. 5 Prozent der Infizierten erkranken an Tuberkulose. Bei den übrigen ca. 95 Prozent bildet sich der Primärkomplex zurück. Sie bleiben gesund und sind von nun an mehr oder weniger gefeit gegen eine spätere erneute Infektion mit Tuberkulose.