X
Hilfen für Suchtkranke Kopfzeile

Hilfen für Suchtkranke

Hilfen für Suchtkranke

Wenn Abhängigkeit oder Suchtgefährdung zum Problem werden, kommen viele andere Probleme hinzu. Die Fachleute in den Beratungsstellen helfen, Wege aus der Sucht oder Abhängigkeit zu finden. Hier finden Sie den Wegweiser zum Thema:

Die Suchtberatung des Kreises arbeitet zusammen mit dem Allgemeinen Sozialdienst / Betrieben / Bewährungshilfen / Frauenberatungen / Krankenhäusern / Reha-Kliniken / Selbsthilfegruppen / Schuldnerberatung / Suchthilfeverband / Übergangseinrichtungen usw.

Aufgabenschwerpunkte

  • Information

  • Begleitende Hilfen

  • Krisenintervention

  • Aufsuchende Hilfen

  • Indikationsstellung

  • Vorbereitung auf die Rehabilitation

  • Prävention

  • Einzel-, Gruppen- und Familiengespräche

 

 

Weiterführende Angebote für Suchtkranke

Bei einer Entgiftung handelt es sich um den rein körperlichen Entzug von Alkohol, Medikamenten oder Drogen. Dies findet in der Regel in einem Krankenhaus (stationär) statt. Die Dauer des Aufenthalts hängt vom jeweiligen Gesundheitszustand des/der Patienten/Patientin ab.

Zur Aufnahme zu einer Entgiftungsbehandlung benötigen Sie:

  •  Ihre Versicherungskarte der Krankenkasse
  •  eine Überweisung von Ihrem Hausarzt
  •  einen Termin in dem jeweiligen Krankenhaus oder sie besuchen eine Suchtambulanz

Eine Entwöhnung ist im Gegensatz zu einer Entgiftung eine umfangreiche therapeutische Behandlung einer Abhängigkeitserkrankung. Diese Leistung muss als Rehabilitation beantragt werden. Die Kosten für die Behandlung übernimmt je nach Voraussetzung die Rentenversicherung oder die Krankenkasse. Die Dauer der Entwöhnungstherapie hängt davon ab, ob man sich stationär in einer Fachklinik, ganztägig-ambulant in einer Tagesklinik oder ambulant in Einzel- & Gruppengesprächen bei einem Suchttherapeuten/ einer Suchttherapeutin behandeln lassen möchte.

Die Beantragung erfolgt gemeinsam mit einer Suchtberatungsstelle.  

  • Bitte beachten Sie die regionalen Zuständigkeiten der Beratungsstellen, die sich nach Ihrem Wohnort richten.

 

 

Die LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck ist als Landeskrankenhaus zuständig für die Versorgung suchtkranker Menschen aus dem Kreis Unna.

Vor Ort gibt es ebenfalls eine suchtmedizinische Ambulanz. Im Rahmen der offenen Sprechstunde können Kriseninterventionen stattfinden, sowie ambulante als auch stationäre Behandlungen geplant werden.

Die Öffnungszeiten der suchtmedizinischen Ambulanz sind:

  • Montags bis Freitags von 09.00 bis 10.30 Uhr
  • Adresse: Marsbruchstraße 179, 44287 Dortmund

Für längerfristige Behandlungen sowie komplexen Thematiken bittet die LWL-Klinik um vorherige telefonische Anmeldung unter: 0 23 1/ 45 03 80 00 oder per Email unter: Ambulanzzentrum_mfaslwlorg

 

 

Auskunft

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Dr. Matthias Cleef (Leitung)
Fon 0 23 03 / 27-11 29
Fax 0 23 03 / 27-24 99
matthias.cleefkreis-unnade
Zuständigkeitsbereich:
Bergkamen, Kamen, Fröndenberg, Holzwickede, Schwerte

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Dr. Sabine Wellmann
Fon 0 23 03 / 27-25 29
Fax 0 23 03 / 27-24 99
sabine.wellmannkreis-unnade
Zuständigkeitsbereich:
Lünen, Werne, Selm, Bönen, Unna

Kamen | Bönen
Hiltrud Popp
Fon 0 23 07 / 9 82 00-12
hiltrud.poppkreis-unnade

Bergkamen
Werner Günther
Fon 0 23 07 / 9 82 00-18
werner.guentherkreis-unnade

Unna | Fröndenberg/Ruhr | Holzwickede
Nicole Bußmann
Fon 0 23 03 / 27-17 29
nicole.bussmannkreis-unnade

Unna | Fröndenberg/Ruhr | Holzwickede
Franziska Wahlers
Fon 0 23 03 / 27-16 29
franziska.wahlerskreis-unnade

Lünen
Sabine Steveling
Maja Schröder-Eratz
Fon 0 23 06 / 1 00-6 62
sabine.stevelingkreis-unnade
maja.schroeder-eratzkreis-unnade

Werne | Selm
Daniela Plattfaut
Fon 0 23 89 / 78-05 02
Fax 0 23 89 / 78-05 03
daniela.plattfautkreis-unnade