X
Nottötung in landwirtschaftlichen Betrieben Kopfzeile

Nottötung in landwirtschaftlichen Betrieben

Nottötung in landwirtschaftlichen Betrieben

Verletze oder kranke Tiere, die Schmerzen oder Leiden erdulden müssen, müssen im Einzelfall im landwirtschaftlichen Betrieb getötet werden. Die rechtlichen Vorgaben zum Nottöten leiten sich aus der Schlachttierverordnung ab, dabei ist das Nottöten weder eine gewerbliche noch eine private Schlachtung. Die handelden Personen müssen jedoch über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Das Veterinäramt des Landkreises Cloppenburg hat in Zusammenarbeit mit dem Schweinegesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachen, der Kreisstelle der Tierärzte des Landkreises Cloppenburg, des Kreislandvolkverbandes Cloppenburg und in Abstimmung mit der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen einen Leitfaden entwickelt, der Schweinehaltern/innen bei der Auswahl des Verfahrens und der fachgerechten Durchführung der Nottötung behilflich sein soll. Neben den Fragen, wer eine Nottötung durchführen darf und wann eine Nottötung geboten ist, werden die derzeit zulässigen Verfahren dargestellt und mögliche Fehlerquellen erörtert.