X
Gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen Kopfzeile

Gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen

Gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen

Achtung

Seit dem 1. Juni 2012 müssen gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen von Wertstoffen aus privaten Haushalten bei der Kreisverwaltung Unna angemeldet werden.

Nicht alle Sammler kommen dieser gesetzlichen Pflicht nach und sammeln somit illegal. Mit Altmetall und Altkleidern werden z.Z. gute Geschäfte gemacht.

  • Regelmäßig sind Kleintransporter zu beobachten, deren Fahrer Altmetall oder Elektroaltgeräte einsammeln und Sperrmüll nach werthaltigen Abfällen durchsuchen. Dies ist nicht zulässig.

  • Die Ahndung ist schwierig und ohne Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger fast unmöglich.

Immer wieder werden Handzettel in die Briefkästen geworfen, die durch ihr Logo wie z.B. ein roter Kreis mit weißem Kreuz vermuten lassen, es handele sich um eine Kleidersammlung für einen caritativen Zweck. Jedoch sind hier oft kommerzielle Sammler die Absender. Die angegebenen Telefonnummern sind meist nicht vergeben, die Adressen falsch und z.B. aufgeführte Runderlasse von Behörden z. B. des Innenministeriums gibt es nicht. Diese Art von Sammlungen täuschen die Bürgerinnen und Bürger und sind unzulässig, wenn sie ohne Bestätigung durch die Kreisverwaltung durchgeführt werden.

  • Deshalb die eindringliche Bitte:

  • Stellen Sie keine Altkleider und Schuhe für derartige Sammlungen vor die Tür. Stellen Sie Ihren Sperrmüll wie vorgeschrieben zeitnah zur Abholung bereit.

So kann mit Ihrer Hilfe verhindert werden, dass die illegalen Sammlungen Erfolg haben. Nutzen Sie für Ihre werthaltigen Abfälle die kommunalen Einrichtungen. Mit den Einnahmen aus den kommunalen Sammlungen werden die Abfallgebühren stabil gehalten und örtliche soziale Projekte gefördert.