X
Bewachungsgewerbe Kopfzeile

Bewachungsgewerbe

Bewachungsgewerbe

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, bedarf der Erlaubnis nach § 34a Gewerbeordnung (GewO). Voraussetzung für die Erteilung einer solchen Erlaubnis ist, dass der Antragsteller die für den Gewerbebetrieb erforderliche Zuverlässigkeit besitzt und in geordneten Vermögensverhältnissen lebt. Außerdem ist die Vorlage einer Bescheinigung über die erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung vor der Industrie- und Handelskammer und der Nachweis einer Haftpflichtversicherung für den Gewerbebetrieb erforderlich.     

Der Gewerbetreibende darf mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben nur Personen beschäftigen, die die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen und über einen Unterrichtungsnachweis der Industrie- und Handelskammer verfügen. Darüber hinaus ist für Mitarbeiter für die Ausübung bestimmter Tätigkeiten auch der Nachweis einer Sachkundeprüfung erforderlich. Der Gewerbetreibende hat die Wachpersonen, die er beschäftigen will, der Behörde vor der Beschäftigung mit Bewachungsaufgaben zu melden.


Formulare & mehr