X
Kreis Unna als Träger öffentlicher Belange Kopfzeile

Kreis Unna als Träger öffentlicher Belange

Kreis Unna als Träger öffentlicher Belange

Bei jeder Planung (z.B. Bebauungsplan) stoßen vielfältige Belange in jeweils unterschiedlicher Art und Weise aufeinander. Damit die Planung einem sachgerechten Ergebnis zugeführt werden kann, ist es daher notwendig, frühzeitig Kenntnisse über die betroffenen privaten und öffentlichen Belange zu erhalten. Wir werden als Träger öffentlicher Belange nach den entsprechenden gesetzlichen Regelungen (z.B. § 4 Baugesetzbuch - BauGB - bei Bebauungsplänen) beteiligt, wenn unser Aufgabenbereich durch die Planung berührt wird.

Aufgrund unseres vielschichtigen Aufgabenbereiches werden wir in der Regel bei allen räumlichen Planungen um Abgabe einer Stellungnahme gebeten. Der Umfang der Stellungnahme richtet sich dabei nach der Größe und der Intensität des geplanten Vorhabens. Sie beinhaltet zum einen die von den einzelnen Fachbereichen vorgebrachten Belange, die vom Umweltschutz bis zum vorbeugenden Gesundheitsschutz reichen.

Zum anderen sind im Hinblick auf das Planungsvorhaben die Zukunftsperspektiven und zukünftigen Entwicklungen des Kreises Unna (z.B. Planfeststellungsverfahren Flughafen Dortmund) zu beurteilen. Diese formalen Beteiligungsprozesse setzen den jeweiligen Planungsträger zudem über die Planungen bzw. Vorhaben des Kreises Unna (z.B. Planung einer Kreisstraße) in Kenntnis und geben ihm Informationen, die ihm bisher vielleicht nicht vorlagen (z.B. Altlastenverdachtsflächen).