X
11. Kreis-Seniorentag Kopfzeile

11. Kreis-Seniorentag

11. Kreis-Seniorentag

Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Der 11. Kreis-Seniorentag fand am 11. Oktober 2017 statt. Eingeladen wurden ehrenamliche Leitungen sowie Verantwortliche der Seniorenorganisationen, Seniorenbeiräte, seniorenrelevante Selbsthilfegruppen, die Kreis-Seniorenkonferenz und viele weitere wichtige Akteure.

Landrat Michael Makiolla (2.v.l.) begrüßte gemeinsam mit Hans-Jürgen Allendörfer, Vorsitzender Seniorenkonferenz (2.v.r.), Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (r.) und Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge (l.) in der Stadthalle Unna.

 

„Altersarmut“. Darum ging es beim inzwischen 11. Kreis-Seniorentag am 11. Oktober in Unna. Die Rednerliste war prominent besetzt: Neben dem sozialdemokratischen Urgestein Franz Müntefering sprach Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge. Sie brachten klare Worte und einen Appell an die Senioren mit in die Stadthalle. Angekündigt und begrüßt von Landrat Michael Makiolla brachte Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO), sein Anliegen schnell auf den Punkt: „Gesellschaftliche Beteiligung hört mit 65 Jahren nicht auf. Senioren können Einfluss nehmen und selbst Antwort auf die Frage geben, wie sie im Alter leben wollen. Die Veränderung hängt am Menschen, nicht am Alter.“ 

Deutschlands wohl bekanntester Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge richtete seinen Blick auf die Politik. Er sprach bei der Veranstaltung über Ursprung, Bedeutung und Folgen von Altersarmut: „Altersarmut ist die zentrale politische Herausforderung unserer Zeit. Das Problem der Armut wird sich verschärfen. Es müssen jetzt Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und in der Rente herbeigeführt werden, damit der Lebensstandard im Alter gehalten werden kann.“

Nach den Reden wurden beim Kreis-Seniorentag auch die von den Seniorenorganisationen vorgeschlagenen designierten Delegierten der Kreis-Seniorenkonferenz in ihrer Funktion bestätigt. Im Anschluss konnten die Besucher und Gäste Infotische und Workshops besuchen. Die Themen waren unter anderem: Sucht im Alter, Gedächtnistraining und Übungen für mehr Gelassenheit im Alltag.
- Max Rolke -

Auf dieser Seite finden Sie Beiträge, Präsentationen und Fotos des Kreis-Seniorentages.

Einladungsflyer (PDF)

Film

Einen Eindruck von der Veranstaltung erhalten Sie in dem Impressionsfilm:

Impressionsfim Kreis Seniorentag 2017 (Website Youtube)

Workshops

1. Alt und arm und selber schuld? (PDF)
Altersarmut im Generationendialog begegnen
Ref.: Markus Kühnel, Master of Arts "Alternde Gesellschaften"

2. Dem Gehirn auf die Sprünge helfen (PDF)
Gedächtnistraining
Ref.: Almuth Schneider, Dipl.-Pädagogin, Gedächtnistrainerin

3. Ein Gläschen in Ehren... (PDF)
Sucht im Alter
Ref.: Manuela Koerber, Suchttherapeutin, Suchtberatungsstelle des Kreises Unna und der Diakonie Schwerte

Nützliche Dokumente/ Links zum Thema Sucht:

4. ...wenn am Ende des Tunnels dann doch wieder Licht auftaucht...
Opferschutz und Opferhilfe
Ref.: Bettina Dresselhaus, Opferschutzbeauftragte der Kreispolizei Unna, Kommissariat Vorbeugung

Umfassende Informationen zum polizeilichen Opferschutz der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

5. Was will denn der (die) schon wieder? (PDF)
Umgang mit Konflikten in Gruppen
Ref.: Barbara Thierhoff, Coach, Kommunikationstrainerin, Zwar-Zentralstelle NRW

6. Tief durchatmen, den Körper wahrnehmen und entspannen (PDF)
Pilates für Senioren
Ref.: Hildegard Hoffmann, Pilates-Trainerin, Dozentin in der Erwachsenenbildung

7. Wenn der Schutzengel mal nicht da war... (PDF)
Versicherungsschutz für Senioren
Pef.: Philipp Opfermann, Referent für Versicherungen, Verbraucherzentrale NRW

8. Stress lass nach!
Übungen für mehr Gelassenheit
Ref.: Sonja Jung, MBSR-Lehrerin,
Wildwasser Bielefeld e. V.

9. Das Dach über dem Kopf - fand nicht statt
Mieterschutz, Beratungsangebote und mehr
Ref.: Dr. Tobias Scholz
Wohnungspolitischer Sprecher, Mietverein Dortmund und Umgebung e. V.

Bei musikalischer Untermalung durch Herrn Meinolf Nies, den Mann am Klavier, konnten die Gäste sich während der Mittagspause unterhalten und austauschen.

Außerdem hatten folgende Anbieter Infotische aufgebaut:

  • AWO - Schuldnerberatung
  • Beratungsdienste: Pflege- und Wohnberatung, Psychosoziale Begleitung, Pflegestützpunkt(e)
  • Diakonie Ruhr-Hellweg e. V. | Reisedienst
  • Kreispolizeibehörde Unna, Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz | Projekt "Riegel vor"
  • Kreis Unna | Planung und Mobilität (Tourismus)
  • KreisSportBund Unna e. V.
  • Kreisverkehrswacht Unna e. V.
  • Landesfachstelle Trauma und Leben im Alter NRW, Regionalstelle Westfalen-Lippe
  • Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH (VKU)