X
Palliativversorgung und Sterbebegleitung Kopfzeile

Palliativversorgung und Sterbebegleitung

Palliativversorgung und Sterbebegleitung

Der Kreis Unna ist für die Gestaltung des demografischen Wandels und Sozialplanung zuständig.

1993 organisierte die Koordinierungsstelle Seniorenarbeit die erste kreisweite Fachtagung zu dem Thema ambulante und stationäre Hospizarbeit mit 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Eine weitere folgte 2006 zur medizinischen Palliativversorgung und Sterbebegleitung.

Dank geänderter Gesetzgebung und Finanzierungsmöglichkeiten hat sich die Versorgungslandschaft verbessert, sodass wir heute (Juni 2018) im Kreis Unna eine Abdeckung mit Hospizvereinen, 2 Palliativstationen in Krankenhäusern mit angegliederten Palliativnetzen (Lünen und Unna) sowie 3 stationäre Hospize (Lünen, Unna und Schwerte) verfügen.

Sämtliche Hospizdienste und Angebote der Palliativmedizin im Kreis Unna, einschließlich aller Kontaktdaten und Internetadressen sind auf der Internetseite der Pflegeberatung im Kreis Unna unter dem Stichwort „Hospizinitiativen“ aufgelistet.

Der Gesetzgeber verlangt eine Zusammenarbeit zwischen Pflegeheimen und Hospizvereinen. Dies kann insbesondere für alleinstehende Pflegeheimbewohner, aber auch für das Personal eine wichtige Unterstützung bedeuten.

In einer dritten Veranstaltung, initiiert vom Ambulanten Hospizdienst Unna und der Landesfachstelle Alpha am 23.11.2016 wurde diese zum Teil schon bestehende Zusammenarbeit beleuchtet und viele Ideen für die Zukunft entwickelt. Genaueres ist der Dokumentation zu entnehmen.

Nützliche Links:

Auskunft

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Hans Zakel (Sozialplaner)
Fon 0 23 03 / 27-11 61
Fax 0 23 03 / 27-22 96
hans.zakelkreis-unnade

Weitere Informationen und Kontaktdaten

Antje Meister
Fon 0 23 03 / 27-12 61
Fax 0 23 03 / 27-35 50
antje.meisterkreis-unnade