X
Schluss-Statement von Michael Makiolla Kopfzeile

Schluss-Statement von Michael Makiolla

Abschlussstatement | Ausblick von Michael Makiolla

Landrat des Kreises Unna und Initiator des Zukunftsdialoges

Der Zukunftsdialog kommt heute an einen vorläufigen Schlusspunkt. Die Arbeitskreise des Zukunftsdialogs haben Handlungsstrategien formuliert und Projekte beschrieben, um die Strategien mit Leben zu erfüllen. Ab heute werden diese Projekte mit gemeinsamer Kraft auf den Weg gebracht. Es ist an der Zeit, dass wir uns gemeinsam den bekannten Problemlagen stellen und vor allem, dass wir uns nicht abhängen lassen!

Die neuen Förderinstrumente sehen mehr Wettbewerb und Netzwerkstrukturen vor, als das bisher der Fall gewesen ist. Mit diesem Zukunftsdialog haben wir uns bereits eine gute Ausgangsbasis erarbeitet und Position bezogen.

Der Zukunftsdialog wird auch weiterhin die Plattform bieten, Lösungen zu aktuellen Problemlagen in den Handlungsfeldern zu erarbeiten und die geschaffenen Netzwerkstrukturen weiter auszubauen. Deshalb bin ich froh und dankbar, dass die drei Arbeitskreisvorsitzenden dem Zukunftsdialog weiter verbunden bleiben werden.  Auch die Geschäftsstelle des Zukunftsdialoges (angesiedelt bei der Koordinierungsstelle für Planungsaufgaben beim Kreis Unna) bleibt bestehen.

Heute vorgelegt wurde der Entwurf eines Handlungsprogrammes zum Zukunftsdialog. Die bis dato genannten Projekte werden jetzt in diesen Entwurf eingearbeitet. Im dritten Schritt werde ich dieses Programm dem Kreistag am 11.09.2007 zur Beschlussfassung empfehlen. Dadurch haben wir gemeinsam den politischen Rückhalt, den wir auf dem weiteren Weg in die Zukunft benötigen.

Außerdem werde ich – wie eingangs erwähnt (siehe Rede Landrat, S. 4) - weitere Persönlichkeiten für die „Initiative Kreis Unna" ansprechen und um die Mitwirkung für den Kreis Unna werben. IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schulz, Universitätsrektor Prof. Dr. Eberhard Becker, Beigeordneter Jürgen Evert und Helmut an de Meulen von „pro Ruhrgebiet" haben ihre Mitwirkung schon zugesagt.

Ganz besonders freue ich mich Ihnen heute mitteilen zu können, dass die aus Lünen stammende Künstlerin Mirijam Contzen ebenfalls in einem persönlichen Gespräch ihre Teilnahme zugesichert hat. Man muss kein Kenner der Musikwelt sein, um zu wissen, dass die Zusage dieser international so renommierten und deshalb zeitlich sehr stark eingebundenen Künstlerin für die Initiative Kreis Unna ein wirklich gelungener Auftakt ist.