X
Wohnungsmarktbericht Ruhr Kopfzeile

Wohnungsmarktbericht Ruhr

Wohnungsmarktbericht Ruhr

Nachdem der Zweite Regionale Wohnungsmarktbericht Ruhr aus 2012 erstmalig auch die vier Kreise der Region infolge der Komplexität des Themenfeldes Wohnen und der vorhandenen Beziehungen in das Umland eingebunden hatte, wird nunmehr der Dritte Regionale Wohnungsmarktbericht Ruhr präsentiert.

Damit hat sich diese Berichterstellung in der Region etabliert. Dies liegt nicht zuletzt auch an dem im Juli 2014 zum Abschluss gekommenen Projekt „Perspektive Wohnungsmarkt Ruhr“, welches sich intensiv mit der Förderpraxis des Landes Nordrhein-Westfalen auseinander gesetzt hatte und Vorschläge entwickelte, die zu einer Verbesserung der Situation der Kommunen bzw. zu Erkenntnisgewinnen des Wohnungsmarktes Ruhr beitragen sollen.

Anders als bei den vorangegangenen Berichten taten sich beim vorliegenden Bericht erhebliche Probleme bei der Bereitstellung bzw. Fortschreibung von Daten auf, die im Vorfeld so nicht vorhersehbar waren. Diverse Daten (so beispielsweise zum Themenkomplex Nachfrage), die in der Vergangenheit immer zum vereinbarten Zeitpunkt durch die Landesdatenbank (IT.NRW) kostenfrei zur Verfügung standen, waren auf Grund des Zensus vom 09.05.2011 nunmehr noch nicht vorrätig oder konnten wegen geänderter Rahmenbedingungen nicht übernommen werden, da Zeitreihenbildungen noch nicht oder nicht mehr möglich waren.

Für Außenstehende mag deshalb die „Aktualität“ der verwendeten Daten verwunderlich sein, für Insider ist sie die logische Konsequenz von sich hinziehenden Bereinigungsprozessen auf Grund der Daten des Zensus.