Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Arbeitsmarktbericht - Arbeitslosenquote von 8,9 Prozent

Im Januar zählte die Agentur für Arbeit Hamm im Kreis Unna genau 18.469 Arbeitslose. Das sind 5,9 Prozent (1.024 Personen) mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit im Vergleich zum Dezember um 0,5 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent.

Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, bilanziert: „Der Anstieg im Januar ist eine jährlich wiederkehrende Entwicklung, die keinen Hinweis auf eine Trendwende für unseren regionalen Arbeitsmarkt beinhaltet. Er ist nach wie vor robust.“

Es hätten sich zwar im Januar mehr junge Arbeitslose neu registrieren lassen, das liege aber eher daran, dass im Dezember die zweieinhalb- oder dreieinhalbjährigen Berufsausbildungen beendet wurden.

Zu- und Abgänge aus dem ersten Arbeitsmarkt

Durch die Zu- und Abgänge in bzw. aus der Arbeitslosigkeit kommt es zu einer erheblichen Fluktuation. Besonders die Veränderungen, die mit dem ersten Arbeitsmarkt Zusammenhängen, lassen Rückschlüsse auf betriebliche Veränderungen zu.

Im Berichtsmonat Januar meldeten sich im Kreis Unna 1.573 Personen auf dem ersten Arbeitsmarkt neu arbeitslos, 22 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten gegenüber dem Vorjahr 624 Personen ihre Arbeitslosigkeit – 31 Personen (4,7 Prozent) weniger.

Entwicklung in den zehn Kommunen des Kreises

Die für den Kreis Unna zuständige Agentur für Arbeit Hamm schlüsselt auch die Arbeitslosenzahlen für die zehn Städte und Gemeinden im Kreis auf. Danach stieg die Arbeitslosigkeit im Januar in allen kreisangehörigen Kommunen. Die prozentual stärkste Zunahme zeigte sich in Fröndenberg/Ruhr (7,3 Prozent bzw. 48 auf 705) und in Werne (7,0 Prozent bzw. 66 auf 1.012).

Danach folgen Lünen (6,6 Prozent bzw. 332 auf 5.372), Bönen (6,5 Prozent bzw. 48 auf 757), Kamen (6,3 Prozent bzw. 128 auf 2.174), Unna (6,0 Prozent bzw. 132 auf 2.326), Bergkamen (5,7 Prozent bzw. 148 auf 2.753), Schwerte (5,1 Prozent bzw. 86 auf 1.773) und Selm (3,0 Prozent bzw. 30 auf 1.031). Lediglich Holzwickede hat die 2 Prozentmarke unterschritten (1,4 Prozent bzw. 8 auf 566).
- Nathalie Neuhaus -

  • Arbeitsmarkt im Kreis Unna (Tabelle)
  • Arbeitsmarktreport Januar Kreis Unna (PDF)

                

Blick in die Presse