Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau - Lünen erhält 50.000 Euro

Das schnelle Internet hält Einzug in Lünen: Peter Gatzka, Prokurist der Wirtschaftsförderungszentrum Lünen GmbH (wzl), nahm nun stellvertretend für die Stadt den Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro von Staatssekretär Enak Ferlemann in Berlin entgegen.

Die Mittel sollen für Beratungsdienstleistungen eingesetzt werden, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Ausbaus helfen. „Um den Breitbandausbau in Lünen sinnvoll zu steuern, müssen eine Bestands- und Bedarfsanalyse oder auch eine Projektplanung erstellt werden“, so Gatzka.

Zusammenarbeit mit der WFG Kreis Unna

Dazu bedarf es Spezialwissen aus der Technologiebranche. Dies erfolgt in Absprache mit der Wirtschaftsförderung für den Kreis Unna, die ihren Förderbescheid bereits im Juni erhielt. 

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat seit Beginn der Maßnahme im Oktober 2015 mehrere Hundert Millionen Euro Fördermittel an Kommunen und Landkreise vergeben, um in den nächsten Jahren in bis dato unterversorgten Gebieten eine hochleistungsfähige Breitbandversorgung zu schaffen.

- wzl -


Blick in die Presse