Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bücherkoffer für Grundschule - 12 Bücher auf 19 Sprachen

Der Bücherkoffer NRW kommt in die Viktoriaschule Lünen: Mit dem mehrsprachigen, knallblauen Bücherkoffer rollen zwölf Kinderbücher in 19 Sprachen in die Viktoriaschule und nach Hause in die Familien. Ein Buch mit Liederversen gibt es sogar in 50 Sprachen. Ziel ist es unter anderem, die Freude am Lesen zu stärken und dadurch Kinder in ihrer individuellen Sprachentwicklung zu fördern. Der Koffer ist am Freitag, 16. September in der Viktoriaschule vorgestellt worden.

„Im Bücherkoffer sind zwölf Kinderbücher in 19 Sprachen. Das Besondere dabei ist: Die vielfältigen Geschichten stehen in den Büchern auf Deutsch und jeweils mindestens einer weiteren Sprache wie Arabisch, Bulgarisch, Russisch, Serbisch, Türkisch oder Ukrainisch“, so Beate Schroeter, Schulamtsdirektorin im Kreis Unna und Generalistin für „Integration durch Bildung“.

So funktioniert es

Der Bücherkoffer NRW begleitet eine Klasse ein Schuljahr lang. Jede Woche nimmt ein Kind den knallblauen Rollkoffer mit nach Hause. Neben den Büchern sind dort auch (Vor-) Lesetipps für Eltern und eine Lese-Eule zu finden. „Schön ist, dass der Koffer als erstes mehrsprachiges Leseförderprogramm in Deutschland damit auf eine enge Verbindung der Grundschule mit dem Zuhause der Familien abzielt“, so Schulleiterin Heidi Sumann.

Für den Einsatz in Lünen hat sich das Kommunale Integrationszentrum Kreis Unna (KI) engagiert.

„Die Freude am Lesen zu stärken und dadurch Kinder in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern, ist ein Ziel des Bücherkoffer-Programms“, so Sabine Kern, Programmleitung beim KI. „Ich freue mich sehr, dass die Viktoriaschule Lünen als Pilotschule im Kreis Unna an dem neuen Landesprogramm teilnimmt und damit, neben dem Rucksackprogramm, einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur mehrsprachigen Grundschule legt.“

Entwickelt von Verein

Der Bücherkoffer NRW ist ein wichtiger Baustein des Landesprogrammes „Grundschulbildung stärken durch HSU“ des Ministeriums für Schule und Bildung. HSU steht für Herkunftssprachlicher Unterricht. Gefördert wird er von der Auridis Stiftung gGmbH. Entwickelt hat der Hamburger Verein coach@school e.V. das Bücherkoffer-Programm im Jahr 2016. Seitdem hat er 500 Schulklassen in sieben Bundesländern erreicht.

„Wir freuen uns, auf diese Weise mit dem Bücherkoffer einen Beitrag zur Förderung der Lesefreude in der jeweiligen Herkunftssprache der Kinder leisten können. Durch das Lesen und Vorlesen der mehrsprachigen Bücher erleben die Jungen und Mädchen Verbundenheit, aber auch Anerkennung und Wertschätzung der Sprache, die in ihrem Zuhause gesprochen wird. Die Eltern fühlen sich ebenso in ihrer Sprache angenommen und können den Bildungsweg ihrer Kinder aktiv mitgestalten,“ so Kerstin Wiskemann, Gründerin von coach@school e.V.

Die 19 Sprachen im Bücherkoffer sind:

  1. Arabisch
  2. Bosnisch
  3. Bulgarisch
  4. Deutsch
  5. Englisch
  6. Farsi
  7. Französisch
  8. Kroatisch
  9. Kurdisch
  10. Paschtu
  11. Polnisch
  12. Portugiesisch
  13. Rumänisch
  14. Russisch
  15. Serbisch
  16. Spanisch
  17. Tigrinya
  18. Türkisch
  19. Ukrainisch

- Max Rolke -

Social Media