X
Newsdetail Kopfzeile

Verkehrstipp 6: Parkverbote - Gefährlich nah

Grafik: Matthias Horstmann - Kreis Unna
Foto: Max Rolke - Kreis Unna
10.01.2018 Wer vor einem Zebrastreifen, einer Kreuzung oder einer Bushaltestelle parkt, sollte wissen, wie viel Abstand er einhalten muss. Es droht ein Bußgeld, wenn das Auto zu nah abgestellt wurde und somit im Weg stand. Wir möchten die Abstandsregeln wieder ins Gedächtnis rufen.

Heute: Spezielle Parkverbote

Das „Parken verboten“-Schild kennt jeder. Gibt es kein Schild, heißt das aber nicht automatisch, dass dort geparkt werden darf. Das weiß nicht jeder. Zum Beispiel vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen. Oder bei Haltestellen. Dort gilt es, bestimmte Abstände einzuhalten.



„Neben dem geparkten Auto müssen mindestens drei Meter Platz auf der Fahrbahn sein. In engen Wohnstraßen oder bei einer durchgezogenen Linie ist also parken verboten. Auch auf dem Gehweg – der ist nämlich für Fußgänger reserviert.“ Michael Arnold von der Straßenverkehrsbehörde

Bei Kreuzungen, Zebrastreifen und Haltestellen gelten besondere Abstände. Hier die Übersicht:

  • Vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen: fünf Meter Abstand
  • Vor und hinter einem Zebrastreifen: fünf Meter Abstand
  • Vor und hinter Bushaltestellen: mindestens 15 Meter Abstand

„Besser ist es bei Bushaltestellen sogar, etwas weiter weg von der Schule zu parken, um die Kinder nicht zu gefährden“, sagt der Verkehrsexperte.
- Max Rolke -

 

 

 

Blick in die Presse