X
Newsdetail Kopfzeile

Verkehrsschau in Bönen - Begutachtung der Bahnübergänge

Verkehrsschau in Bönen - Begutachtung der Bahnübergänge.Foto: pixabay.com
08.11.2018 Achtsamkeit und vorausschauendes Fahren sollten ständige Begleiter im Straßenverkehr sein – vor allem an Bahnübergängen. Eindeutige Erkennbarkeit, Übersichtlichkeit und die Möglichkeit, diesen sicher zu überqueren - diese Merkmale sollte jeder Bahnübergang aufweisen. Anhand dieser Kriterien haben Verkehrsexperten sechs Bahnübergänge in Bönen im Rahmen einer Sonderverkehrsschau Ende Oktober untersucht.

Überprüft haben sie Bahnübergänge in der Bahnhofstraße, im Grenzweg, im Schwarzen Weg, An der Weetfelder Straße, im Gewerbegebiet sowie in der Edinsonstraße.

„Unterm Strich kam es bei der Sonderverkehrsschau zu erfreulichen Ergebnissen“, resümiert Sandra Van de Pol von der Verkehrssicherung des Kreises Unna. „Bönens Bahnübergänge erfüllen die Kriterien, ein überschaubarer Verbesserungsbedarf besteht trotzdem.“

Folien und Markierungen

Insbesondere bei Nacht sind bestimmte Schilder und Fahrbahnmarkierungen an den Bahnübergängen nicht mehr optimal erkennbar. Folien mit besserer Reflektion sowie neue Markierungen sollen hier demnächst Abhilfe schaffen.

Im Gewerbegebiet sind Arbeiten am Gleiskörper erforderlich, wie die Kommission feststellte, bestehend aus der Straßenverkehrsbehörde des Kreises Unna, Vertreter der Gemeinde Bönen, der Kreispolizeibehörde Unna, des Eisenbahn-Bundesamtes sowie der DB Netz AG. Außerdem ist das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern an dieser Stelle notwendig.

Pflege und Instandhaltung

Für die Instandhaltung von Gleisen ist die Deutsche Bahn verantwortlich, die sich den Arbeiten an der betroffenen Stelle annehmen wird. Für die Erneuerung von Markierungen und Schildern ist die Gemeinde Bönen selbst zuständig. Die nächste Sonderverkehrsschau an Bönens Bahnübergängen findet in vier Jahren erneut statt.

- Fabiana Regino -

Blick in die Presse