Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

10. Kreisseniorentag

Mit Dankesworten leitete Landrat Michael Makiolla beim Kreisseniorentag einen Generationswechsel ein: „Sie sind das Gesicht der Seniorinnen und Senioren im Kreis“, richtete er sich an Eleonore Köth-Feige und Annelies Schwarzer.

Mit Eleonore Köth-Feige aus Lünen wurde in der Stadthalle Unna vor rund 220 ehrenamtlichen Vertretern aus rund 95 Seniorenorganisationen im Kreis die Gründungs-Vorsitzende der Kreisseniorenkonferenz verabschiedet. Ebenfalls seit 2001 war Annelies Schwarzer (Kamen) ihre Stellvertreterin. „Sie haben viele Stunden der Freizeit für das Allgemeinwohl geopfert und sich um die Seniorenarbeit im Kreis Unna verdient gemacht“, lobte Landrat Makiolla beim 10. Kreisseniorentag das ehrenamtliche Engagement der beiden Frauen.

Neben Köth-Feige und Schwarzer machten beim Kreisseniorentag auch Emmi Beck (Schwerte, Delegierte seit 2010), Mathilde Mens (Selm, seit 2010), Helma Sekunde (Kamen, seit 2006) und Jörg Theis (Kamen, seit 2006) ihre Plätze für neue Delegierte frei.

  • Neue Delegierte

Der Hauptredner am Kreisseniorentag, Prof. Dr. Hartmut Radebold, gilt als Begründer der deutschen Psychotherapie für ältere Menschen. Sein Vortrag zu den lange verdrängten und im Alter spürbaren seelischen Auswirkungen des 2. Weltkrieges hatte besonders nachhaltige Wirkung. – PK –

Blick in die Presse