Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

40 Jahre "Christoph 8"

Foto: Kreis Unna

Der Rettungshubschrauber „Christoph 8“ wird 40. Zum runden Geburtstag laden die ADAC Luftrettung, das St. Marien-Hospital Lünen und der Kreis Unna zu einem Tag der offenen Tür ein. Gefeiert wird am Samstag, 23. August von 12 bis 17 Uhr.

Vor vier Jahrzehnten hat „Christoph 8“ in Lünen das Fliegen gelernt. Seitdem ist „die Schraube“ im täglichen Einsatz, die Menschen in der Region können sich auf die schnelle Hilfe aus der Luft verlassen. Als einer von 51 Hubschraubern an 36 bundesweiten Stationen der ADAC Luftrettung zählt der Rettungshubschrauber zur größten Luftrettungsorganisation in Deutschland. Kernträger ist der Kreis Unna. „Christoph 8 steht für einen effektiven Luftrettungsdienst, der zu einem unverzichtbaren Glied in der Rettungskette geworden ist“, sagt Landrat Michael Makiolla.

Beim Tag der offenen Tür am 23. August geben die ADAC-Piloten Einblicke in die Arbeit der ADAC Luftrettung. Im ADAC-Luftrettungszentrum am Klinikum Lünen können sich Besucher sowohl einen Rettungshubschrauber aus der Nähe anschauen als auch weitere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Lünen und des Technischen Hilfswerks besichtigen.

Bei zwei moderierten Rettungsübungen (um 13.30 und 15 Uhr) demonstrieren Einsatzkräfte anhand simulierter Verkehrsunfälle die professionelle Hilfe und erforderlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen an der Unfallstelle. Vom Absichern der Unfallstelle über den Notruf und die lebensrettenden Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der ärztlichen Versorgung werden die einzelnen Schritte der Rettungskette vorgeführt.

Neben der ADAC Luftrettung und dem St.-Marien-Hospital Lünen gestalten der Kreis Unna, die Feuerwehr Lünen, das Deutsche Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft den Tag der offenen Tür. – PK –

     

Blick in die Presse