Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

GWA-Abfallberatung gefragt - Abfallsortierung bleibt Dauerthema

Knapp zehntausend Telefonate führte die Abfallberatung der GWA Kreis Unna im letzten Jahr, um Entsorgungsfragen der Menschen im Kreis zu beantworten. Hinzu kommen weitere 10.600 Personen, die über Aktionen vor Ort z.B. in Kindergärten, Schulen oder Wochenmärkten erreicht wurden.

Die Zahlen zeigen, dass das Thema „Abfall und Umwelt“ ein Dauerthema ist, denn die Abfallberatung der GWA gibt es bereits seit 1993. Die Schwerpunkte bei der Telefonberatung lagen 2014 im Bereich der Abfallsortierung und der Verwertungs- bzw. Entsorgungswege. Besonders gefragt waren die Entsorgung von Sperrgut (rund 18 Prozent der Anfragen) und die Sortierung in der Wertstofftonne (rund 11 Prozent).

60.000 Zugriffe allein auf den Online-Abfuhrkalender

„Wir sind aber nicht nur am Infotelefon und bei Aktionen vor Ort für unsere Kunden da“, so Andreas Hellmich, Pressesprecher und Leiter der Abfallberatung bei der GWA. „Auch im Internet bieten wir ein großes Repertoire an Dienstleistungen an.“ So gab es 2014 allein 60.000 Zugriffe auf den Online-Abfuhrkalender, den die GWA gemeinsam mit den Kommunen des Kreises Unna anbietet.

So gefragt die Informationen der Abfallberatung am Infotelefon und im Internet sind, der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der Umweltpädagogik. Hauptzielgruppe sind Kinder in Kitas und Schulen. Hier wurden 2014 auch die meisten Projekte umgesetzt.

Zum Schulbeginn: Insgesamt 79.100 Brotdosen verteilt

Besonders hervorzuheben ist z.B. das Projekt „Umweltfreundlicher Schulbeginn“, das in wenigen Tagen mit Schulstart wieder vor der Tür steht. Dann wird der 18. Schülerjahrgang zur Einschulung kostenlos Brotdosen erhalten und von Anfang an Abfallvermeidung praktizieren. Insgesamt wurden immerhin rund 79.100 Brotdosen verteilt.

Auch die beiden selbst entwickelten „Dauerbrenner“ für den Vorschulbereich sind ein Renner. Von dem „Mal- und Bastelbuch für Vorschulkinder“ wurden mehr als 3.300 Exemplare, vom Leseheft „Kinderleicht – Geschichten vom Sammeln, Sortieren und Verwerten“ immerhin über 2.000 Exemplare geordert.

190.000 Bücher wechselten bei Tauschbörsen den Besitzer

Ein weiteres Highlight für Kinder wie für Erwachsene waren die drei Buchtauschbörsen in Bergkamen, Bönen und Holzwickede. Insgesamt 18.500 Bücher wurden letztes Jahr getauscht. Im Rahmen aller auch in den Vorjahren durchgeführten Tauschbörsen wechselten so mehr als 190.000 Bücher den Besitzer.
- GWA -

Blick in die Presse