Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Elektrogeräte richtig entsorgen - Kostenlose Annahme am Wertstoffhof

In vielen Haushalten werden wieder allerlei technische Geräte unter dem Weihnachtsbaum liegen. Die Folge: Viele Geräte werden ausrangiert, obwohl sie noch gut erhalten und funktionstüchtig sind. Aber wie entsorgt man die Geräte richtig, die man einfach nur loswerden möchte?

GWA-Abfallberaterin Regine Hees weist darauf hin, dass Elektrogeräte nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen, sondern getrennt gesammelt werden. Dies schreibt das bereits im Jahre 2006 in Kraft getretene Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) vor. Die getrennte Erfassung und Sammlung der Geräte vor Ort ist Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger.

Im Kreis Unna ist die kreiseigene GWA – Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft dafür zuständig. Sie leitet die auf den Wertstoffhöfen und im Rahmen von Sperrmüllsammlungen eingesammelten Geräte zur Verwertung an die Hersteller weiter.

„Alle ausgedienten Elektrogeräte, egal ob klein oder groß, können kostenlos am örtlichen Wertstoffhof abgegeben werden“, sagt Regine Hees. Dazu gehören zum Beispiel Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Rasierer, Stereoanlagen, Toaster, MP3-Player, Handys oder Kühl- bzw. Gefriergeräte, Geschirrspül- und Waschmaschinen, Trockner, Fernseher, Monitore, Computer oder Ölradiatoren. Für Elektrogroßgeräte bieten einige Kommunen im Rahmen der Sperrmüllabfuhr auch eine kostenpflichtige Abholung an.

Weitere Entsorgungsfragen beantwortet die GWA-Abfallberatung unter der gebührenfreien Telefonnummer 0 800 400 1 400 montags bis donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 15 Uhr.
- Kai-Uwe Schneider -

  

 

Blick in die Presse