Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Amtliches Endergebnis

Mit dem Beschluss des Kreiswahlausschusses unter Leitung von Kreiswahlleiter Dr. Thomas Wilk ist es endgültig und offiziell: Michael Makiolla bleibt der Landrat des Kreises Unna und die SPD stärkste Kraft im Kreistag.

Der alte und neue Landrat Michael Makiolla (SPD) vereinige 54,23 Prozent der abgegebenen gültigen Wählerstimmen auf sich. Der CDU-Kandidat Wilhelm Jasperneite erhielt 28,77 Prozent der Stimmen. Hans-Joachim Nadolski-Voigt (Bündnis 90/Die Grünen) errang 8,94 Prozent der Stimmen. Helmut Stalz (Freie Wählergemeinschaft, Kreisverband Unna) bekam 3,82 Prozent und Ralf Schaefer (Piraten) 4,24 Prozent der Stimmen.

Der Kreiswahlausschuss stellte aber nicht nur das amtliche Endergebnis der Landratswahl, sondern auch das der Kreistagswahl fest. Danach erhielt die SPD 41,86 Prozent der Stimmen (29 Sitze), die CDU 29,43 Prozent (21 Sitze) und die Grünen 11,22 Prozent (8 Sitze). Die LINKE erhielt 4,95 Prozent (3 Sitze), die FDP vereinigte 3,40 Prozent der Stimmen auf sich (2 Sitze), die Piratenpartei 3,03 Prozent (2 Sitze) und die Freie Wählergemeinschaft, Kreisverband Unna (FWG) kam auf 2,69 Prozent (2 Sitze). Die Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Lünen“ (GFL) erreichte 2,46 Prozent (2 Sitze) und die Unabhängige Wählergemeinschaft Selm (UWG) 0,96 Prozent (1 Sitz).

Abschließend dankte der Kreiswahlleiter, Kreisdirektor Dr. Thomas Wilk, den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern in den Wahllokalen, den Rathäusern und im Kreishaus für ihre engagierte Arbeit. „Ohne sie wäre die Durchführung der Kommunalwahl nicht so leicht zu bewerkstelligen gewesen.“  - Constanze Rauert -

       

Blick in die Presse