Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Cappenberger Ausstellung endet - Farbenrausch noch bis zum Wochenende zu sehen

Nach erfolgreichen Ausstellungsmonaten auf Schloss Cappenberg endet die Schau „Im Rausch der Farben“ mit Werken des türkischen Künstlers Mehmet Güler am Sonntag, 3. Mai. Wer die beeindruckenden Arbeiten noch sehen will, hat bis dahin täglich, auch am Maifeiertag, von 10 bis 17 Uhr die Gelegenheit dazu.

„Die Farbenpracht und die großen Formate üben eine besondere Faszination aus“, begründet Thomas Hengstenberg, Kultur-Fachbereichsleiter beim Kreis Unna, das große Interesse an der Ausstellung. Mit seiner unverwechselbaren Handschrift zählt Mehmet Güler zu den weltweit wichtigsten türkischen Künstlern – und das habe das Publikum mit überaus großem Besuch honoriert. Seit Oktober 2014 zeigt der Kreis auf Cappenberg mehr als 140 überwiegend großformatige Arbeiten des 1944 in der Türkei (Malatya) geborenen Künstlers.

Begegnung der Kulturen

Den thematischen Schwerpunkt bildet die Begegnung der Kulturen, die beispielsweise in der Gegenüberstellung von traditionellen türkischen Frauengruppen und den Sonne genießenden, freizügigen, westlichen Touristinnen ihren Ausdruck findet.

Gülers Spiel mit Kontrasten zeigt sich unter anderem in den feurig roten und orangefarbenen Bildern, die Assoziationen an die Sommerhitze des Binnenlandes wecken, während der blaue oder türkisfarbige Ton an Küste und Meer erinnert.

Balance von Bindung und Freiheit

Im Spannungsfeld von schwungvoller und ruhiger Malerei, unter deren Farbpartien zurückhaltende und stille Aktzeichnungen durchscheinen, verweist Mehmet Güler sowohl auf die zeitliche Parallelität von kontrastierenden Lebensumständen als auch auf die Balance von Bindung und Freiheit. Mehmet Gülers Werke sind sowohl temperamentvolle wie auch kontemplative Äußerungen eines „Wanderers zwischen den Kulturen“.
- Sigrid Zielke-Hengstenberg, M. A -

 

Blick in die Presse