Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Auf der Wilhelmshöhe - Bau der Ampelanlage beginnt

Foto: Rainer Sturm - pixelio.de

Auf der Wilhelmshöhe in Fröndenberg beginnen die Arbeiten für die Installation einer Ampelanlage. Sie ist nach Auffassung von Straßen.NRW und dem Kreis Unna die beste Möglichkeit, um den Kreuzungsbereich von B 233 und K 26 sicherer zu machen.

Eine Ansicht, der sich Anfang Juli auch der Petitionsausschuss des NRW-Landtages anschloss. Er räumte damit die letzte Hürde für den Baubeginn aus dem Weg.

Zuerst wird Fahrbahn der B 233 saniert

Die unter Federführung des Landesbetriebs Straßenbau (Straßen.NRW) stattfindenden Bauarbeiten laufen jetzt an. Begonnen wird mit der Sanierung der Fahrbahndecke auf der B 233 in Fahrtrichtung Langschede. Dafür wird die Straße halbseitig gesperrt und der Verkehr durch eine Ampel geregelt.

Voraussichtlich am 11. Juli starten die Bauarbeiten für die Ampelanlage. Sie sollen Anfang Oktober beendet werden. Während der Bauzeit werden die Hubert-Biernat-Straße und die Straße „Kluse“ im Kreuzungsbereich mit der B 233 gesperrt.

Kreis bittet um Verständnis für Behinderungen

Damit ist auch das Ein- oder Ausfahren an der B 233 nicht mehr möglich. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Davon betroffen sind insbesondere die Autofahrer in den Ortsteilen Unna-Billmerich und Fröndenberg-Frömern. Der Kreis bittet um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen.

Der Verkehr auf der B 233 wird während der Baumaßnahme in beiden Richtungen möglich bleiben, die Verkehrsführung wird dabei dem Baufortschritt angepasst.
- Constanze Rauert -

Blick in die Presse