Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Skulpturen für UKBS-Wohnanlage - Mit Kunst mehr Lebensqualität

Mit dem Frühling kommt mehr Farbe in die Landschaft – nicht nur durch die Blütenpracht, sondern auch durch Kunst: Die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) beauftragte die Unnaer Künstlerin Ilona Hetmann damit, Skulpturen für das „Betreute Wohnen“ an der Dahlienstraße in Königsborn zu schaffen.

Drei farbenfrohe Kunstwerke im Innenbereich lenken jetzt die Aufmerksamkeit der Bewohner und Passanten auf sich. Die Skulpturen wurden in Anwesenheit der Künstlerin, des UKBS-Aufsichtsratsvorsitzenden Theodor Rieke und von Geschäftsführer Matthias Fischer sowie im Beisein von Bewohnern offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Lebhafte Diskussionen ausdrücklich erwünscht

„Kunst bietet immer Anlass zu Diskussionen“, freute sich Fischer, der sich überzeugt davon zeigte, dass die Werke letztlich auch angenommen werden. Alle Bewohner und Passanten seien jedoch aufgefordert, lebhaft über die neue „Blumenpracht“ mitzureden. Dabei sei man sich auch sicher, kritische Betrachtungen wahrnehmen zu müssen.

Mehr Lebensqualität im Quartier

Die Werke der Künstlerin Hetmann sind mit festem Stamm aus Styropor geschaffen und mit farbenprächtigen Blütenköpfen versehen. Mit ähnlichen Objekten ist die Künstlerin bereits im öffentlichen Raum der Stadt Unna vertreten. Sie hat sich nach eigenem Bekunden bei ihrer Arbeit davon leiten lassen, mit Farbe ein positives Lebensgefühl zu entwickeln. So war dann auch nach den Worten von UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer die Intention, mit dieser Aktion das Wohnumfeld zu verschönern und noch mehr Lebensqualität ins Quartier zu bringen.
- Egbert Teimann -

 

Blick in die Presse