Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Neues Geocaching-Angebot

Moderne Schnitzeljagd längs der Emscher-Ruhr-Tour: Möglich macht‘s der Kreis mit einem neuen Angebot – dem Geocaching. Dabei gehen kleine und große Radler mit GPS-Gerät oder Smartphone ausgerüstet auf Schatzsuche.

Geocaches (von griechisch „geo“ = Land und englisch „cache“ = geheimes Lager, Schatz) sind Schätze,  die darauf warten, gefunden zu werden. „Ab sofort laden wir auch entlang des 20 Kilometer langen Radrundweges zwischen Holzwickede und Schwerte zur Schatzsuche und zum Rätsel lösen ein“, weist Birgit Heinekamp, Projektkoordinatorin in der Stabsstelle Planung und Mobilität beim Kreis Unna auf ein neues Angebot im Radfahrkreis Unna hin.

Sehenswürdigkeiten wie Haus Opherdicke und der Emscherquellhof liegen direkt an der Strecke, die die Flüsse Emscher und Ruhr miteinander verbindet. Außerdem durchqueren Radfahrer die für die Region typischen Wassererlebnisräume: Quellbereiche, Wegegräben, Wald- und Wiesenbäche, Feuchtwiesen, Stauteiche oder auch Wassergewinnungsgebiete. Und jetzt kommt mit der modernen Schatzsuche eine weitere Attraktion hinzu. – Birgit Kalle –

Blick in die Presse