Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Orkane fällten zwei Naturdenkmale - Kreis pflanzte neue Linden

Auch bei Naturdenkmalen gibt es Nachwuchs - jedenfalls in Selm-Bork. Dort wurden zwei, durch Orkane zerstörte über 150 Jahre alte Linden ersetzt und sorgen nun mit einem bereits restaurierten Wegekreuz für ein Landschaftsbild wie zu Zeiten der Vorfahren.

Die Baumpflanzaktion des Kreises Unna würdigte anhaltendes privates Engagement. Denn nicht nur das aus den 1930er stammende Wegekreuz wurde 2010 von Friederike Hördemann, einer Nachfahrin der Hofbesitzer, die das Kreuz einst errichteten, restauriert.

Auch der Heimatverein Selm-Bork wurde aktiv: Er ersetzte eine 2002 vom Orkan gefällte alte Linde. Der nachgepflanzte junge Baum fiel allerdings ebenso wie die zweite, schon zu Zeiten des Kreises Lüdinghausen als Naturdenkmal eingetragene alte Linde dem Pfingst-Orkan 2014 zum Opfer.

Mit der Nachpflanzung von zwei kräftigen Jungbäumen - einer Winter-Linde und einer Sommerlinde - sorgte der Kreis Unna für gar nicht so kleinen grünen Nachwuchs und gestaltete das historische Landschaftsensemble an einem Wirtschaftsweg in der Nähe von Hof Hördemann neu.
 - Constanze Rauert -



Blick in die Presse