Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kreisarchivar forschte über Haus Opherdicke

Foto: B. Kalle - Kreis Unna

Haus Opherdicke ist alt und war einmal fast verfallen. Einst war es Sitz adliger Familien, nun ist es ein Ort der Begegnung und Kultur. Es lohnt sich also, ein Buch darüber zu schreiben – und dies hat Kreisarchivar Josef Börste getan.

Auf 60 Seiten beleuchtet Börste „Die Geschichte des Hauses Opherdicke von den Anfängen bis zum Beginn des 20 Jahrhunderts“. Optisch angereichert hat er die Historie der Adelsfamilien und des Gebäudes – also die Baugeschichte – durch umfangreiches, vielfach bislang nicht veröffentlichtes Bildmaterial (u.a. Wappen, historische Karten, Fotografien und Bauzeichnungen).

Das Buch erzählt nicht nur über Geschichte, es ist auch eine Premiere, denn erstmals legt der Kreis Unna eine umfassende Gesamtdarstellung (Geschichte des Adelssitzes, Baugeschichte, Familiengeschichte) vor. Das finden nicht nur Heimatforscher und Historiker spannend. Beantwortet werden so auch Fragen vieler Besucher von Haus Opherdicke.

Mit der erstmaligen Auswertung von Urkunden, Akten und genealogischen Quellen hat Kreisarchivar Josef Börste außerdem geschichtliche Grundlagenforschung betrieben und den Weg für weitere Forschungen eröffnet.

Nach dem Kapitel „Von den Anfängen Opherdickes“ geht es um das Haus und seine Besitzer, die Familien von Fresendorf, von Haen und von Lilien. Im Abschnitt „Zur Baugeschichte des adeligen Hauses Opherdicke“, beschäftigt sich Kreisarchivar Börste mit dem Haupthaus, den Wirtschaftsgebäuden, dem Pavillon und dem Garten und präzisierte nach Auswertung der Bauakten gleichzeitig die Baugeschichte des Hauses.

Abgerundet wird das Buch durch eine Zusammenstellung der Lehnsinhaber des Hauses Opherdicke, deren Stammbäume Josef Börste auf Grundlage umfangreicher Recherchen in Literatur und Originalquellen zusammenstellte. Sie ergänzen und korrigieren bisherige Veröffentlichungen zu den adeligen Familien.

Das Buch ist in den Museumsshops von Schloss Cappenberg und Haus Opherdicke, im Kreisarchiv, im Fachbereich Kultur, Hansastraße 4, 59425 Unna, und im Buchhandel erhältlich. Es kostet 9,50 Euro. - Constanze Rauert -

Blick in die Presse