Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Hilfe für Schwangere

Foto: JMG - pixelio.de

Schwanger und niemand darf es wissen? Seit Anfang Mai gibt es mehr Hilfen für Schwangere. Per Bundesgesetz geregelt wird die vertrauliche Geburt. Außerdem gibt es ein kostenfreies anonymes Hilfetelefon.

Das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere bietet werdenden Müttern jetzt die Möglichkeit, ihr Kind sicher und auf Wunsch vertraulich in einer Klinik oder bei einer Hebamme zur Welt zu bringen.

„Mit den Hilfsangeboten soll die Zahl der nach der Geburt ausgesetzten oder getöteten Kinder verringert werden“, betont Sengül Ersan, die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Unna.

Die Gleichstellungsbeauftragte weist in dem Zusammenhang auf das vom Bund eingerichtete anonyme Hilfetelefon „Schwangere in Not“ hin. Es hat die Telefonnummer 0 800 40 40 020, ist kostenfrei, barrierefrei, mehrsprachig und 24 Stunden lang besetzt.

Am anderen Ende der Leitung gibt es eine kostenlose und qualifizierte Erstberatung und rund um die Uhr auch eine Vermittlung zu den Beratungsstellen vor Ort. – PK –

       

Blick in die Presse