Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Regenwasser und Renaturierung - Azubis gestalten Info-Tafeln

Ein intelligentes Regenwasserkonzept und die Renaturierung eines Baches – damit haben sich zwei Kreis-Azubis intensiv beschäftigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und zwar in Form von zwei Informationstafeln in der Gemeinde Bönen.

Radfahrer und Wanderer auf die Umwelt aufmerksam machen, das soll die Arbeit der beiden Auszubildenden aus dem Fachbereich Vermessung und Kataster des Kreises Unna. Um die Verhältnisse vor Ort anschaulich zu machen, nutzen die angehenden Vermessungstechniker Björn Brandt und Steffen Kaltwasser das Themenfeld der Geomatik.

Projekt ist schöner Ausbildungsabschluss

„Um den von Berechnungen und Gesetzen geprägten Ausbildungsalltag aufzulockern, sollten unsere beiden Auszubildenden ein eigenes Projekt bearbeiten“, berichtet Sebastian Hellmann, der die Nachwuchskräfte bei ihrer Arbeit betreute. „Herausgekommen ist ein Produkt, das der Allgemeinheit zugutekommt und ein schönes Erfolgserlebnis zum Abschluss ihrer Ausbildung darstellt.“

In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bönen, dem Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises und der Biologischen Station wurden zwei lohnenswerte Orte mit einem besonderen Umweltbezug ausgewählt, die auf jeweils einer großen Informationstafel beschrieben werden.

Illustration auch mit historischen Luftbildern

Die Informationstafeln stehen an der Edisonstraße vor der Brücke über den Teufelsbach sowie an der Fröndenberger Straße in der Nähe der Sesekebrücke.  Sie illustrieren in aktuellen oder historischen Luftbildern und selbst erstellten Abbildungen die Situation vor Ort.

Die eine Tafel thematisiert das Entwässerungskonzept des interkommunalen Industrie- und Gewerbegebietes INLOGPARC in Osterbönen. Hier entstanden in den vergangenen Jahren am östlichen Rand Ersatzauen mit Drosselfunktion und Einstaugräben.

Ökologischer Umbau des Sandbachs dargestellt

Die zweite Tafel widmet sich dem bereits 2001 begonnenen ökologischen Umbau des unteren Verlaufs des Sandbachs. Er fließt an der Fröndenberger Straße nördlich von Lenningsen in die Seseke und bietet heute Stichling, Eisvogel oder Libelle eine neue Heimat.
- PK-

Hintergrund

Geomatik ist eine junge Fachdisziplin, die sich aus der Geographie und Informatik zusammensetzt. Schwerpunkt sind das Verarbeiten von raumbezogenen Daten und das Erstellen von kartographischen Produkten.

Der Kreis Unna bildet derzeit sowohl VermessungstechnikerInnen als auch GeomatikerInnen aus und bietet jährlich zwei Ausbildungsplätze im Fachbereich Vermessung und Kataster an. Interessierte an der Ausbildung oder einem Schülerpraktikum in diesen Schwerpunkten können weitere Informationen im Fachdienst Zentrale Dienste bei Ausbildungsleiterin Tanja Fityka erfragen: Tel. 0 23 03 / 27-21 11, E-Mail: tanja.fityka@kreis-unna.de.

Blick in die Presse