Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kreis rät nicht nur zum Welt-AIDS-Tag - Beratung und HIV-Test nutzen

Foto: J. Gerndt - pixelio.de

Bei mehr als einem Drittel der in Nordrhein-Westfalen 2013 HIV-positiv getesteten Menschen ist das Immunsystem deutlich geschwächt. Der Kreis rät deshalb dringend zur frühzeitigen Beratung und einem HIV-Test.

Warum eine rechtzeitige Diagnose so wichtig ist, erklärt Amtsarzt Dr. Bernhard Jungnitz im Vorfeld des Welt-Aids-Tages (1. Dezember). „Eine späte HIV-Diagnose erhöht die Gefahr dauerhafter Schäden am Immunsystem. Wer rechtzeitig behandelt werden kann, hat dagegen inzwischen eine fast normale Lebenserwartung.“

Die Beratung beim Kreis-Gesundheitsamt ist anonym, vertraulich und kostenlos. Sie richtet sich an alle, die nach einer Risikosituation unsicher sind, ob sie sich mit HIV oder anderen Erregern sexuell übertragbarer Krankheiten infiziert haben. Im persönlichen Gespräch wird geklärt, ob tatsächlich ein Infektionsrisiko vorhanden und ein Test sinnvoll ist. Sinnvoll kann der HIV-Test auch zur Abklärung von Krankheitszeichen, beim Wunsch nach ungeschütztem Sex in der Partnerschaft und bei Kinderwunsch sein.

Beratungen und HIV-Tests sind im Kreis-Gesundheitsamt an der Platanenallee 16 in Unna jeden Mittwoch von 15 bis 16.30 Uhr möglich. In der Nebenstelle im Kreishaus Lünen, Viktoriastraße 5, findet die Beratung nach telefonischer Vereinbarung unter 0 23 06 / 100-520 montags von 12 bis 12.30 Uhr statt.
- PK -

Blick in die Presse