Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Klimaschutzflagge für katholische Gemeinde in Holzwickede

Der Kreis Unna zeichnet die Pfarrgemeinde Liebfrauen Holzwickede mit der Klimaschutzflagge der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 aus. Die Gemeinde ist nicht nur die erste Institution in Holzwickede, die die Klimaschutzflagge erhält, sondern auch die erste Kirchengemeinde im Kreis.

„Gewürdigt wird damit, dass die katholische Kirchengemeinde ihren Schöpfungsauftrag aus der Bibel ernst genommen hat“, sagt Ludwig Holzbeck, Fachbereichsleiter Natur und Umwelt beim Kreis Unna.  Die Erde zu bewahren, war nämlich der Ausgangspunkt für zahlreiche Überlegungen der Holzwickeder, wie Ressourcen am besten geschont werden können. Die ersten Schritte zur Umsetzung der Ideen starteten 2006 mit der Erstellung eines Umweltprogramms. Der Grundstein für die Einführung der zertifizierten Managementsysteme Grüner Hahn und EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) war damit gelegt.

Schon ein Jahr später, im Januar 2007, wurde die Holzwickeder Pfarrgemeinde als erste katholische Kirchengemeinde nördlich der Mainlinie gemäß dieser beiden Managementsysteme zertifiziert. Diese Zertifizierung wurde im März 2010 erneut bestätigt. Bei diesem vorbildlichen Einsatz für den Klimaschutz wurden Kirche, Pfarrheim, Pfarrhaus und Kindergarten im Hinblick auf Energieeinsparmöglichkeiten unter die Lupe genommen.

„Mein Lob und Dank gilt vor allem den Aktivitäten der drei ehrenamtlichen Umweltmanagementbeauftragten der Kirchengemeinde“, betont Ludwig Holzbeck, der darauf hinweist, dass die Kirchengemeinde Liebfrauen auch nach sieben Jahren aktivem Umwelt- und Energiemanagement in Sachen Klimaschutz noch immer ein Leuchtturm im kirchlichen Bereich ist. „Zuletzt hat das der Auftakt zur Energieoffensive des Bistums Paderborn belegt. Hier war die Gemeinde als Modellpfarrei Mutmacher für die teilnehmenden Kirchengemeinden.“
-PK-

  • Übersicht der Energiespar-Maßnahmen und -Einsparung (PDF)


Blick in die Presse