Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kreis hilft Landeshauptstadt

Der Orkan in der Montagnacht hat die Landeshauptstadt geschafft. Wassermassen und umgestürzte Bäume lösten in Düsseldorf ein Verkehrschaos aus. Auch Feuerwehrleute aus dem Kreis helfen bei der Beseitigung des Chaos’.

Die heftigen Sturmböen und Regenfälle zum Pfingstende haben die Landeshauptstadt schwer getroffen. Wassermassen und umgestürzte Bäume blockieren Straßen, Wege und Schienen. Die Verantwortlichen in Düsseldorf haben deshalb über den Krisenstab der Bezirksregierung Düsseldorf auch die Feuerwehren unserer Region um Hilfe gebeten. Über 120 Einsatzkräfte aus den Kreisen Unna, Soest und aus Hamm machten sich deshalb heute (11. Juni) in den frühen Morgenstunden unter Führung des Kreises Unna auf den Weg Richtung Rhein, um bei der Beseitigung des Chaos‘ zu helfen.

Die Verbandsführung liegt in den erfahrenen Händen der beiden stellvertretenden Kreisbrandmeister Alfred Krömer und Heinz-Jörg Sommer. Mit ihnen in Düsseldorf sind Feuerwehrleute und Einsatzfahrzeuge aus den Städten Bergkamen, Fröndenberg/Ruhr, Kamen, Schwerte und Unna. - Constanze Rauert -

Blick in die Presse