Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kreis Unna inklusiv - Umsetzung ist eine Daueraufgabe

Dicht beschriebene Seiten und Grafiken sowie Tabellen zur Veranschaulichung: So sieht der dem Kreistag vorgelegte, 130 Seiten starke Bericht zur Umsetzung des Handlungsprogrammes „Kreis Unna inklusiv 2013-2015“ aus.

Die umfangreiche Ausarbeitung wurde vom Kreistag in der letzten Sitzung des Jahres zur Kenntnis genommen, zu den Akten wird sie jedoch nicht gelegt. Denn die verschiedenen, bereits ergriffenen Maßnahmen zeigen, dass schon viel getan wurde, die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aber eine auf Dauer angelegte Aufgabe ist. Die Kreisverwaltung stellt sich dieser Herausforderung, wird weitere Maßnahmen ergreifen und das Handlungsprogramm bis 2020 fortschreiben.
- Constanze Rauert -

Infos

Für alle, die detailliert wissen möchten, was bislang in der Kreisverwaltung in Sachen Inklusion erreicht wurde:

Blick in die Presse