Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kreishaushalt genehmigt

Foto: Linda Peloso - Kreis Unna

Mit dem „grünen Licht“ der Bezirksregierung Arnsberg ist die im Dezember vom Kreistag verabschiedete Haushaltssatzung des Kreises für das Jahr 2014 rechtskräftig und die allgemeine Kreisumlage in Höhe von 46,7 v.H. genehmigt.

Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann würdigt in der Verfügung insbesondere die enge Beteiligung der kreisangehörigen Städte und Gemeinden im Aufstellungsverfahren. Mehr noch: Bollermann unterstreicht in seinem Schreiben, dass der Hebesatz der allgemeinen Kreisumlage mit 46,7 v.H. im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozentpunkte gesenkt wurde und stellt ausdrücklich fest: „Der Kreis hat somit auf die Einwendung der kreisangehörigen Kommunen reagiert, die eine Absenkung des Hebesatzes gefordert haben“.

Auch auf die differenzierte Kreisumlage, die von Bönen, Fröndenberg und Holzwickede für die Erledigung der Jugendamtsaufgaben durch den Kreis gezahlt wird, geht der Chef der Aufsichtsbehörde ein. Positiv vermerkt wird nicht nur, dass die Umlage um mehr als drei Prozentpunkte auf 21,8 v.H. gesenkt wurde. Ausdrücklich anerkannt wird vom Regierungspräsidenten, dass die Zahllast „erfreulicherweise um rund 1,21 Millionen Euro auf ca. 14,63 Millionen Euro“ sinkt.

Ebenfalls gewürdigt wird die Personalbewirtschaftung in der Kreisverwaltung und die Tatsache, dass die „umlagerelevanten Stellen in den letzten Jahren stetig gesunken sind“. Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann betont zudem: „Auch im Vergleich mit anderen Kreisen im Regierungsbezirk sticht der Kreis Unna bei den Personalaufwendungen tendenziell positiv hervor“. - Constanze Rauert -

          

Blick in die Presse