Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Weniger Straftaten - Kreispolizeibehörde legt Kriminalstatistik vor

Die Zahl der Straftaten im Kreis Unna ist gesunken. Das geht aus der Kriminalstatistik 2014 hervor, die Landrat Michael Makiolla als Chef der Kreispolizeibehörde jetzt vorstellte. Gleichzeitig konnte die Polizei die Aufklärungsquote verbessern.

Dass es sich im Kreis Unna vergleichsweise sicher lebt, ist an der Kriminalitätshäufigkeitszahl abzulesen: Die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis Unna bei 6.907, während sie im nordrhein-westfälischen Durchschnitt mit 8.543 deutlich höher ausfällt.

Alle Zahlen, Daten und Fakten zur Kriminalitätsentwicklung hat die Polizei in einem Jahresbericht zusammengefasst und zum Download bereitgestellt - und das nicht nur kreisweit, sondern auch aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (ohne Lünen, hier ist das Polizeipräsidium Dortmund zuständig):
- KPB -

 

Blick in die Presse