Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

LÜN-Kennzeichen beliebt

Die Fangemeinde des LÜN-Kennzeichens wächst: Fast zwei Jahre nach der Einführung fahren bereits 11.410 Fahrzeuge mit dem neuen „alten“ Kennzeichen auf den Straßen - mehr als ein Fünftel der in Lünen zugelassenen Fahrzeuge.

Insgesamt sind aktuell 53.462 Fahrzeuge auf Halter in Lünen zugelassen. Damit gehören nach wie vor die meisten Fahrzeuge im Kreisgebiet auch Bürgern aus der größten Stadt im Kreis. Auf Bürger aus Unna sind rund 43.000 Fahrzeuge zugelassen, auf Bürger aus Schwerte rund 33.000. Insgesamt ist der Fahrzeugbestand im Kreis Unna auf rund 284.000 Fahrzeuge angewachsen, mit 225.000 Autos machen die Pkw den Löwenanteil aus.

Offiziell eingeführt wurde das LÜN-Kennzeichen als Alternative zu „UN“ im November 2012. Im kommenden Jahr wird möglicherweise ein drittes Kennzeichen angeboten werden. Der Kreis bemüht sich in Absprache mit dem zuständigen Kreis Coesfeld, künftig auch das Kennzeichen „LH“ des Altkreises Lüdinghausen für Fahrzeuge im Kreis Unna anzubieten. Interessant ist dieses Kennzeichen insbesondere für Autofahrer aus Werne und Selm.

Beide Städte gehörten bis zur kommunalen Neuordnung Anfang 1975 zum Kreis Lüdinghausen. Dieser Kreis wurde bei der Neuordnung aufgelöst. Die Städte wurden den Kreisen Coesfeld und Unna zugeordnet. 

Die Ausgabe des LH-Kennzeichens setzt einen Datenabgleich zwischen den beiden Straßenverkehrsbehörden voraus, um Doppel-Vergaben zu vermeiden. Über die Bereitstellung der notwendigen Gelder für die Anschaffung der Software entscheidet der Kreistag bei der Verabschiedung des Haushalts am 16. Dezember.
– Constanze Rauert und Birgit Kalle –

  • Zulassungsstelle

                                        

Blick in die Presse