Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Jahresbilanz 2014 - Knapp 9.000 Konzert-Besucher

Foto: Pedro Malinowski

Der Kreis Unna bleibt musikalisch und überaus musikinteressiert: 2014 fanden knapp 9.000 große und kleine Musikliebhaber den Weg zu den Konzertangeboten des Kreises. Das geht aus der Statistik des Fachbereichs Kultur hervor.

Die Mischung macht’s: Das Spektrum der Veranstaltungen reicht vom Sinfoniekonzert über Alte Musik bis hin zu Jazz, Rock und Folk. Größter Publikumsmagnet ist nach wie vor die Neue Philharmonie Westfalen mit ihrer Konzertreihe. 417 Abonnenten haben sich feste Plätze in der Kamener Konzertaula gesichert. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 4.539 Besucher in die neun Sinfoniekonzerte.

Boogie Woogie begeistert

Auch mit der Reihe „WeltMusik – MusikWelt“ auf Haus Opherdicke punktete der Kreis bei den Musikfans der Region. Über 1.100 Musikbegeisterte besuchten die zehn Konzerte 2014. Ein richtiger Kassenschlager war erneut der Boogie Woogie-Abend im Juni mit Jörg Hegemann, der dieses Mal Chris Conz als Stargast mitgebracht hatte.

Bei den zehn Konzerten der kammermusikalischen Reihe im Spiegelsaal des Hauses Opherdicke verzeichnete der Kreis insgesamt über 900 Besucher. Sehr beliebt war mit 111 Zuhörern wieder das Familienkonzert der Reihe „Ars Nova“.

Jugendsinfoniekonzerte erreichen Schüler

Nicht nur auf Haus Opherdicke mit den Familienkonzerten, sondern auch mit den Jugendsinfoniekonzerten der Neuen Philharmonie legt der Kreis beim Nachwuchs den Grundstein für das kulturelle Interesse. Mit acht Konzerten konnten mehr als 1.500 Kinder und Jugendliche in den Schulen im Kreis erreicht werden. Die Konzerte werden gut im Unterricht vorbereitet, sodass die Musiker regelmäßig vor hoch motivierten Schülerinnen und Schülern spielen.

Mit der Konzentration auf die so genannte Alte Musik haben die Vespermusiken ein Profil gewonnen, das weit über die Grenzen des Kreises Unna hinauswirkt. Schauplatz ist die Stiftskirche in Cappenberg. Von April bis September fanden sechs Konzerte mit jeweils bis zu 180 Besuchern statt.
- Birgit Kalle -

Blick in die Presse